Das „Jahr des Hundes“ – Was hinter dem Tierkreiszeichen stecken soll

In China begann das neue Jahr erst am 16. Februar 2018. Mit großen Neujahrsfesten begrüßten Millionen von Männern und Frauen die bevorstehende Zeit, die unter einem ganz besonderen Motto stehen wird. 2018 nämlich ist das „Jahr des Hundes“. Was Fellnasen-Freunde freuen dürfte, bringt einige spannende Punkte mit sich. Hinter dem Tierkreiszeichen des Hundes nämlich steckt mehr als nur eine feuchte Nase.

Wer im Zeichen des Hundes geboren wurde

Der Hund ist nicht das einzige Tierkreiszeichen des chinesischen Kalenders. Auch der Hahn, die Ziege, die Schlange oder das Schwein gehören zu den zwölf tierischen Begleitern, die Jahr für Jahr wechseln. Herausfinden, ob man selbst im Jahr des Hundes geboren wurde und ob man daher zusätzlich zum gewohnten Tierkreiszeichen auch dieses für sich beanspruchen kann, ist indes leicht.

Hier reicht es, einen Blick auf die Jahre zu werfen, in denen der Hund bereits im Mittelpunkt stand. Wer in den genannten Zeiträumen geboren wurde, sollte sich noch etwas genauer mit dem vierbeinigen Tierkreiszeichen beschäftigen:

  • 02.1934 bis 03.02.1935
  • 02.1946 bis 21.01.1947
  • 02.1958 bis 07.02.1959
  • 02.1970 bis 26.01.1971
  • 01.1982 bis 10.02.1983
  • 02.1994 bis 30.01.1995
  • 01.2006 bis 17.02.2007
  • 02.2018 bis 04.02.2019

Was aber sagt die chinesische Astrologie Hunden im Allgemeinen nach? Das ist schnell erläutert: So steht der Hund für Charaktereigenschaften wie Treue, Integrität und Intelligenz. Auch sollen Menschen, die im Tierkreiszeichen des Hundes geboren wurden, nicht über mangelnde Energie klagen können.

Auch das Element ist wichtig

Wer jedoch genau herausfinden will, welche weiteren Charaktereigenschaften die chinesische Astrologie mit dem eigenen Tierkreiszeichen verknüpft, muss sich auch die zugehörigen Elemente anschauen. Ausgehend von der Tatsache, dass es die chinesischen Elemente

  • Holz,
  • Gold (auch Metall),
  • Erde
  • Wasser
  • und Feuer

gibt, zeigt sich auch hier ein regelmäßig wechselnder Turnus. Genau wie es also unterschiedliche Hunderassen gibt, existieren laut der chinesischen Lehre verschiedene Hunde-Menschen. Holz-Hunde haben in den Jahren 1934 und 1944 Geburtstag, während Feuer-Hunde in den Jahren 1946 und 2006 geboren wurden. Die Jahre 1958 und 2018 stehen für den Erd-Hund und 1910 sowie 1970 für Gold-Hunde. Am Schluss dann gibt es noch Wasser-Hunde, die entweder 1922 oder auch 1982 geboren wurden.

Was die Charaktereigenschaften betrifft, sollen Holz-Hunde besonders ehrlich und geduldig sein. Sie überlegen, bevor sie handeln und gelten als vertrauenswürdig. Feuer-Hunden wird Intelligenz, Ehrlichkeit und ein hohes Maß an Disziplin nachgesagt. Verantwortungsbewusstsein, Kommunikativität und ein seriöses Auftreten wiederum sind Schlagworte, die gut zum Erd-Hund passen sollen. Wer im Zeichen des Gold-Hundes geboren wurde, soll sich durch eher konservative Ansichten, Hilfsbereitschaft und einen Hang zur Vorsicht auszeichnen. Wasser-Hunde haben laut der chinesischen Lehre ein gutes Händchen für Finanzen, sind mutig und verfügen über ein stabiles Selbstbewusstsein.

Was im Jahr des Hundes zählt

Wie aus den bereits genannten Zahlen hervorgeht, ist 2018 also nicht nur das Jahr des Hundes, sondern konkret das Jahr des Erd-Hundes. Im vergangenen Jahr regierte der Feuer-Hahn und 2019 wird das Erd-Schwein den Hund ablösen.

Und auch wenn sich all die Beschreibungen und Charakteristiken durchaus esoterisch anhören, finden viele Menschen Gefallen am System des chinesischen Horoskops. Allen voran selbstverständlich die Asiaten selbst. So gibt es in diesem Jahr nicht nur Briefmarken im Hunde-Look auf den Philippinen, sondern auch konkrete Handlungsanweisungen für alle Hunde-Menschen. Wer also in einem Jahr des Hundes geboren wurde, soll in 2018 am besten jeden Tag etwas Rotes tragen. Die Chinesen machen es sich leicht und haben schon vor dem Neujahrsfest ausreichend rote Unterwäsche besorgt. Ob das tatsächlich für mehr Glück und Zufriedenheit sorgt, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden.

täglich etwas Rotes tragen…

Und geht dieses Jahr vorüber, müssen Hunde-Fans wieder lange warten. Zum nächsten Mal im Zeichen des Hundes stehen wird erst das Jahr 2030.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Hund verschwunden – Bitte teilen

Es ist ein Strohhalm, aber ich möchte nichts unversucht lassen, um zu helfen. Von Carolin …

Waldbrände in Chile: Hunde werden zu Helden

Eigentlich ist das südamerikanische Land Chile bekannt für seine blühende Vegetation mit dichten Wäldern und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.