Den Appetit eines Hundes anregen

Hat dein Hund kaum Appetit, können viele Ursachen dahinterstecken. Besonders wenn er ganze Mahlzeiten auslässt, kann das Sorgen bereiten. Als Hundebesitzer stellt man sich die Frage, ob der Hund krank sein könnte und ob er ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Zeigt dein Hund hinzukommend ein ungewöhnliches Verhalten oder macht einen kranken Eindruck, lasse dies unbedingt tierärztlich abklären. Bevor zu mit den folgenden Tipps versuchst, den Appetit deines Hundes anzuregen, solltest du sicher sein, dass keine Krankheiten dahinterstecken.

appetitlosigkeit-bei-hunden

Welche Gründe könnten hinter der Appetitlosigkeit stecken?

Bevor du deinem Hund seine Mahlzeiten schmackhaft machst, kann es hilfreich sein die Gründe dafür zu kennen. Oftmals sind es kleine Veränderungen, die der Appetitlosigkeit Abhilfe schaffen.

  • psychische Ursachen

Äußere Umstände können deinem Vierbeiner den Appetit nehmen. Uns Menschen geht es schließlich ähnlich. Stehen wir unter psychischem Stress, kann uns das schnell den Appetit vermiesen. Wir sind viel zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt und die Mahlzeiten nehmen nicht die oberste Priorität ein. Unseren Hunden geht es ähnlich. Gibt es Veränderungen im Alltag? Beispielsweise könnte ein Umzug, Besitzerwechsel, Baustellenlärm vor der Haustüre, Trennungsstress oder Trauer ein Grund zu der Appetitlosigkeit deines Hundes führen. Versuche zunächst diese Stressfaktoren so gut wie möglich zu minimieren. Hat dein Hund Probleme, die Veränderungen zu verarbeiten, ziehe möglicherweise einen Hundetrainer zu Rate.

  • medizinische Ursachen

In vielen Fällen stecken medizinische Gründe hinter der fehlenden Begeisterung für das Futter. Zahnschmerzen oder der Zahnwechsel hemmen den Appetit deines Hundes. Zeigt dein Hund Schmerzverhalten? Auch Rückenschmerzen, Gelenkprobleme durch Krankheiten wie Arthrose oder eine Verletzung können deinem Hund zu schaffen machen. Verdauungsprobleme wie Durchfall oder Verstopfung machen keine Lust auf eine große Mahlzeit. Bist du dir unsicher, stelle deinen Hund unbedingt einem Tierarzt vor. Für dich nicht eindeutige körperlichen Beeinträchtigungen kann ein Veterinärmediziner erkennen und behandeln.

appetit-hund

Tipps, um den Appetit deines Hundes anzuregen

Kannst du schwerwiegende gesundheitliche oder psychische Probleme ausschließen, kannst du folgende Tipps anwenden. Möglicherweise ist die ein oder andere Möglichkeit zur Steigerung des Appetits deines Hundes dabei.

  • Ortswechsel

Möglicherweise fühlt sich dein Hund an seinem üblichen Futterort nicht mehr wohl. Dies ganz unterschiedliche Gründe haben. So hat sich dein Hund dort vielleicht besonders stark erschrocken oder er hat sich verletzt. Hunde verknüpfen häufig die Umgebung mit diesem unangenehmen Gefühl. Versuche also, deinen Hund an einem anderen Bereich in der Wohnung zu füttern. Hält er sich in einer bestimmten Umgebung sehr gerne auf? Verlagere die Mahlzeit also dorthin und beobachte sein Fressverhalten.

  • Speiseplan

Einige Hunde sind sehr wählerisch, wenn es um das Futter geht. Auch wenn du schon lange diese eine Sorte Futter gibst, könnte deinem Hund der Sinn nach einem anderen Geschmack stehen. Eine Futterumstellung ist einen Versuch wert, um den Appetit deines Hundes wieder anzukurbeln. Achte jedoch unbedingt darauf, dass dein Hund das neue Futter gut verträgt und stelle die Sorte schrittweise um.

  • Kein 24-Stunden-Buffet

Oft sind es die Kleinigkeiten, welche den Appetit deines Hundes anregen können. Hat dein Hund rund um die Uhr die Möglichkeit zu fressen? Führe in diesem Fall bestimmte Zeiten ein, in denen die Mahlzeit für deinen Hund zur Verfügung steht. So ist die Futterzeit etwas Besonderes, wodurch der Appetit angeregt werden kann.

  • Pimp dog`s Dinner

Man kennt es von Kindern, welche keine Obst- und Gemüsefans sind. Bereiten die Eltern das gesunde Essen kreativ zu, ist das alles plötzlich doch ziemlich lecker. Bei unseren Hunden ist es ähnlich. Zwar ist ihnen ein hübsch garnierter Napf nicht wichtig, doch kann ihre Mahlzeit durch einige kleine „Sahnehäubchen“ für Appetit sorgen. Viele Hunde mögen es, wenn ihr Futter etwas angewärmt ist und der Geruch dadurch intensiviert wird. Bei anderen sorgt ein Klecks Quark, Joghurt oder Leberwurstpaste in ihrer üblichen Futterration für schmackhaften Kauspaß. Probiere es aus.

  • Raus geht’s!

Ein langer Spaziergang, Hundesport oder andere anstrengende Aktivitäten bringen Hunger mit sich! Durch die Bewegung wird der gesamte Stoffwechsel deines Hundes angekurbelt und der Appetit auf eine leckere Mahlzeit angeregt. Bevor du deinen Hund fütterst, sorge für artgerechte Auslastung. Das Futtervergnügen gibt es also erst nach der „Arbeit“.

appetit-anregen-hund

Oft liegt der Teufel im Detail

Es können schon Kleinigkeiten ausreichen, die deinen Hund zum Fressen anregen. Dinge, die uns erst bewusst werden, wenn wir wirklich genau hinschauen. Ein anderer Napf, der Ortswechsel oder das kleine „Sahnehäubchen“ können wahre Appetit-Booster sein.

Um herauszufinden, ob dein Hund einfach nur wählerisch oder tatsächlich krank ist, biete ihm sein absoluten Lieblingsleckerli an. Das kann zum Beispiel ein Stückchen Hähnchen, Leberwurstpaste oder ein Fischsnack sein. Nimmt dein Hund auch sein sonst so heißgeliebtes Leckerchen nicht an, solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Freut sich dein Hund so freudig wie eh und je über diesen Snack, geht es für dich auf die Suche. Versuche mit den beschriebenen Tipps Stück für Stück herauszufinden, was hinter der Appetitlosigkeit bei den übrigen Mahlzeiten deines Hundes stecken könnte.

Übrigens schlägt auch die Pubertät häufig auf das Fressverhalten von Hunden. Wo der eine Vierbeiner am liebsten ununterbrochen fressen würde, ist für den anderen alles andere wichtiger. Der Körper und Geist scheint in dieser Phase dann mit vielerlei Dingen beschäftigt zu sein. Üblicherweise ändert sich das Verhalten nach einigen Tagen oder Wochen wieder und die Futteraufnahme pendelt sich wieder ein.  

Viele Hunde lieben es, für ihr Futter zu arbeiten. So kannst du deinen Hund spielerisch zum Futtern bewegen. Ein Futtersuchspiel oder das Erlernen kleiner Tricks mit Hilfe kleiner Leckereien können dafür sorgen, dass die Begeisterung für Futter wieder gesteigert wird. Gleichzeitig solltest du dennoch schauen, ob es weitere Gründe für den Appetitmangel geben könnte. Schließlich sollte dein Hund auch gerne in Ruhe fressen mögen, oder? 

pansen-hund-appetit

Natürliche Appetitanreger

Die Hundenase ist äußerst sensibel. Sie reagiert stark auf Gerüche. Einige Hunde reagieren aufgrund dessen mit starkem Appetit auf besonders geruchsintensives Futter. Zu den beliebtesten Gerüchen gehören beispielsweise Pansen, Thunfisch oder Harzer Käse. Im Zweifel lasse dich gerne mal von den Gerüchen im Tierfuttergeschäft leiten, dort wirst du mit Sicherheit fündig. Immer der Nase nach!

Wie erwähnt, solltest du unbedingt tierärztlichen Rat einholen, wenn dein Hund für kein Futter mehr zu begeistern ist. Verweigert dein Vierbeiner seine Mahlzeit grundsätzlich und rührt es gar nicht an, gehe ebenfalls nach spätestens 2 Tagen zum Veterinärmediziner.

Zwar haben wir dir hier schon eine Menge Tipps zur Appetitanregung nähergebracht, aber du kennst deinen Hund am besten. Was bei einem Hund für keine Veränderung beim Appetit sorgt, kann bei einem Artgenossen pure Begeisterung auslösen. Ist dein Hund kerngesund, kannst du deinen Ideen freien Lauf lassen.

Gehört dein Hund zu den Vielfressern, oder verschlägt es ihm hin und wieder den Appetit? Wie kurbelst du den Appetit deines Hundes dann wieder an?

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Futterunvertraeglichkeit-hund

Futterunverträglichkeiten bei Hunden; Symptome und Behandlung

Der geliebte Vierbeiner kratzt sich, leidet unter Blähungen, knabbert seine Pfoten an oder ist einfach …

gesunde-Hundeernährung

Grundlagen für eine gesunde Hundeernährung

Für ein langes, gesundes und aktives Hundeleben ist die richtige Ernährung von entscheidender Bedeutung. Junge …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.