Hunde scheren im Sommer – Wie kurz ist noch gesund?

Sobald sich die ersten Zeichen heißer Sommertemperaturen zeigen, denken viele Hundebesitzer an ihre Vierbeiner. Immerhin liegt der Gedanke nah, dass es einem Hund mit seinem dicken Fell bei großer Hitze weniger gut geht. Fakt ist jedoch, dass vor der Veränderung des Fells durch einen sommerlichen Schnitt auch an die Funktionen des Haarkleides gedacht werden muss. Es schützt den Hund auch vor starker Sonneneinstrahlung und bildet sogar einen gewissen Schutzschild gegen Hitze. So ist es nicht unbedingt sinnvoll, dem Hund sein Fell im Sommer weitestgehend zu nehmen, denn unter Umständen entstehen erst hierdurch wirkliche Unannehmlichkeiten für den Vierbeiner.

Ist das Scheren wirklich sinnvoll?

Hund-scherenEs gibt Hunde, bei denen sich das Scheren im Sommer nicht lohnt, da sie bereits ein recht dünnes und kurzes Haarkleid haben. Lediglich Hunden mit langen Haaren können Besitzer durch das Scheren Entlastung bieten. Besonders bei alten Hunden, die im Sommer ohnehin sehr belastet sind, ist das Scheren empfehlenswert. Golden Retriever, Bobtails oder auch Collies werden eine Verkürzung des Fells im Sommer durchaus zu schätzen wissen. Manche Hundebesitzer berichten sogar, dass ihr Hund nach dem Scheren richtiggehend „aufblühte“.

Damit der neue Haarschnitt nicht zu einem gesundheitlichen Risiko für den Hund wird, sollten Besitzer auf keinen Fall zu radikalen Maßnahmen greifen. Das komplette Scheren des Fells nimmt der empfindlichen Haut ihren natürlichen Schutz und es kann zu schwerwiegenden Verbrennungen kommen. Grundsätzlich ist es daher empfehlenswert, mindestens ein bis zwei Zentimeter Fell stehen zu lassen. Bei Hunden, deren Fell sehr hell gefärbt ist, ist das Risiko eines Sonnenbrandes nach dem Scheren deutlich erhöht. Hierauf sollten Halter unbedingt achten und lieber weniger Fell entfernen. Wer sich unsicher ist, wie viel Fell das eigene Tier tatsächlich lassen sollte, kann sich an einen fachkundigen Hundefriseur wenden, der sich auch mit den sommerlichen Bedürfnissen der Tiere auskennt.

Unbedachte Hilfsaktionen

hunde-scherenViele Halter sind äußerst besorgt, wenn der eigene Hund bei großer Hitze plötzlich mit starkem Hecheln beginnt. So scheint es, dass das Tier mühevoll versucht, sich Abkühlung zu verschaffen. Für den Halter ist dann oft klar, dass sich schnell etwas ändern muss. Dass jedoch gerade solche „Schnellschüsse“ mitunter für großen Schaden sorgen, weiß kaum jemand. Grundsätzlich also sollten sich Hundehalter unbedingt darauf besinnen, dass die Natur bereits recht gut weiß, wie ein Tier gesund durch den Sommer kommt. Schon der natürliche Fellwechsel ist ein deutliches Zeichen dafür, dass sich viele Dinge selbst regulieren. Es ist daher empfehlenswert, den Fellwechsel im Frühjahr zu unterstützen und die Unterwolle aufzulockern und ein wenig auszudünnen. Auch sind weitere Möglichkeiten, dem Hund Abkühlung zu verschaffen, eine gute Alternative zur Sommerfrisur.

Für ausreichend Abkühlung sorgen ;-)
Für ausreichend Abkühlung sorgen 😉

Ein kühles Plätzchen im Haus, schattige Rückzugsorte im Garten oder auch ein kleiner Hundepool sind optimal und für die meisten Hundehalter sehr leicht zu gewährleisten.

Letztendlich ist der radikale Sommerschnitt für kaum einen Hund eine tatsächliche Bereicherung. Hunde, deren Fell zu kurz geschoren wird, erleiden erst hierdurch große Schmerzen und können die schönste Jahreszeit kaum mehr genießen. Wichtig ist es also, die natürliche Beschaffenheit des Fells durch regelmäßige und artgerechte Pflege zu unterstützen und nur maßvoll mit dem Schergerät oder der Schere einzugreifen. Bestehen Unsicherheiten hinsichtlich der Abkühlung im Sommer, so kann auch der behandelnde Tierarzt sicherlich weitere wichtige Informationen bieten.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Rund um: Naturmoor für Hunde und andere Haustiere

Die Palette der Produkte in der Tiermedizin und Tierpflege, die auf Haustier- beziehungsweise Hundebesitzer wartet, …

Woran erkennen Hundehalter Allergien beim Hund?

Allergien treten nicht nur bei Menschen auf, sondern werden auch bei Hunden immer häufiger. Diese …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.