hundetransportbox

Nicht jede Transportbox ist für Hunde geeignet – worauf gilt es zu achten und was zeichnet eine gute Box aus?

Die Transportbox für Hunde, mit der Du Deinen Hund richtig im Auto sichern kannst, muss gleich mehrere Aufgaben erfüllen. Sie dient der Sicherheit des Hundes, der Sicherheit aller Mitfahrer und auch dem Komfort für den Vierbeiner. Die Auswahl an Transportboxen auf dem Markt ist groß. Aber nicht jede Box eignet sich auch für den Transport von Hunden. Hier erfährst Du, worauf bei der Auswahl geachtet werden sollte.

Das richtige Material finden

Möchtest Du einen Urlaub mit Hund planen, kommt die Frage auf, aus welchem Material eine optimale Transportbox ist. Gerade für die Fahrt im Auto solltest Du auf ein Modell aus Stoff verzichten. Es bietet Deinem Hund keinen Halt. Die Boxen aus Stoff eignen sich vor allem als Rückzugsort zu Hause.

transportbox-aus-stoff

Stattdessen ist es empfehlenswert, sich für eine Transportbox aus Metall oder Kunststoff zu entscheiden. Beides sind robuste Materialien, die sich auch hygienisch reinigen lassen. Zudem gibt es Crashtests, die deutlich machen, dass Boxen aus diesen Materialien einen ausgezeichneten Schutz für Deinen Hund bieten und das zu überschaubaren Anschaffungskosten

Ein Helfer bei der Entscheidung zur Ausführung und dem Material ist die Antwort auf die Frage, ob die Box nur im Auto steht und wie groß Dein Hund ist.

Möchtest Du Deinen Vierbeiner in der Box vielleicht auch zum Tierarzt tragen, sollte sie ein geringes Gewicht bei bestmöglicher Stabilität haben und über einen Tragegriff verfügen.

Auf die passenden Maße kommt es an

Eine gute Transportbox für Hunde sollte unter anderem für Deinen Hund einen hohen Komfort mit sich bringen. Daher ist es wichtig, dass Du auf die passende Größe achtest. Unabhängig davon, ob Du nur eine kurze Fahrt mit dem Hund machst oder es in den Urlaub geht – bei jeder Fahrt sollte Dein Vierbeiner richtig gesichert sein und es gemütlich haben.

transportboxgroesse-fuer-den-hund

Für die Auswahl brauchst Du daher erst einmal die Größe Deines Hundes. Versuche, ihn von der Schnauze bis hin zur Rute zu messen. Prüfe anschließend nach, wie lang die Beine des Hundes sind. Damit hast Du eine gute Grundlage für die passende Länge der Transportbox.

Für die Berechnung der Länge, die eine Transportbox mindestens haben sollte, nimmst Du nun die Maße des Hundes. Addiere die Gesamtlänge mit der halben Beinlänge. Das Ergebnis ist das Maß, das die Hundebox wenigstens haben sollte.

Höhe und Breite nicht aus den Augen verlieren

Mit einer passenden Länge kann sich Dein Hund bequem hinlegen. Damit er sich aber auch hinstellen und drehen kann, ist auch ein Blick auf Höhe und Breite wichtig. Hierfür brauchst Du die Maße von den Pfoten bis hin zur Spitze der Ohren. Jetzt kannst Du noch 5 cm addieren und schon hast Du die Mindesthöhe, damit sich Dein Hund gut bewegen kann.

Bei der Breite ist es wichtig, dass hier genug Raum ist. Achte darauf, dass Dein Hund sich drehen und auch so hinlegen kann, dass seine Beine sich in alle Richtungen ausstrecken lassen. Du solltest es aber auch nicht zu gut meinen. Wenn Du einen Hund in einer zu großen Box transportierst, kann es bei Kurven, Schlaglöchern oder auch anderen Problemen auf der Fahrt zu Verletzungen kommen.

Hinweis: Auch bei einer guten Absicherung kann es zu Unfällen und damit zu Verletzungen bei Deinem Hund kommen. Es ist nicht verkehrt, sich mit der Ersten Hilfe für Tiere zu beschäftigen. So kannst Du schnell reagieren.

transportbox-fuer-autos

Das darf eine Transportbox nicht aufweisen

Teilweise werden Transportboxen nicht explizit als Variante für Hunde ausgewiesen, aber dennoch als solche verwendet. Das ist gefährlich für den Hund und die Insassen des Fahrzeugs. Achte darauf, dass die folgenden Punkte nicht auf die von Dir ausgewählte Box zutreffen:

1. Nicht abgerundete Kanten

Bei der Verarbeitung der Box dürfen keine scharfen Kanten im Innen- und Außenbereich bestehen bleiben. Diese bilden ein Verletzungsrisiko für Deinen Hund.

transportbox-fuer-kleine-hunde
Stabil genug?

2. Lockerer Schließmechanismus

Hunde sind intelligente Tiere. Ein Schließmechanismus, der keinen optimalen Halt bietet, macht eine Box für den Transport Deines Hundes unbrauchbar.

3. Keine Befestigungsmöglichkeiten

Eine Transportbox steht entweder im Kofferraum oder auf dem Sitz. Wichtig ist, dass sie hier richtig mit den Gurten gesichert werden kann. Ist das nicht der Fall, sollte sie nicht für den Transport Deines Hundes verwendet werden.

Fazit: Eine gute Transportbox für Hunde überzeugt auf ganzer Linie

Ein höchstes Maß an Sicherheit für Deinen Hund, alle Mitfahrer im Fahrzeug und für andere Teilnehmer des Straßenverkehrs wird durch eine hochwertige Transportbox für Hunde gewährleistet. Kunststoff und Aluminium zeigen sich als Materialien besonders robust. Ein sicheres Verschlusssystem darf ebenfalls nicht fehlen, damit Dein Hund die Tür nicht selbst öffnen kann.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

gut-fuer-unzugaengliche-stellen

redroad V17 Handstaubsauger: Qualität vor Produktionskosten

[Anzeige] Saugt auch noch die letzten, gut versteckten Hundehaare aus Ritzen, Ecken und schwer erreichbaren …

Roidmi-Bild-mit-Hund

Blitzblankes Haus trotz Fellwechsel-Saison: Mit einem Staubsaugerroboter, der Haare entfernt und in seinem Inneren sterilisiert

[Anzeige] Im Herbst haaren Haustiere besonders stark. Der Grund dafür ist der Fellwechsel in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert