Beliebte Urlaubsorte und Strände für den Urlaub mit Hund an der Nordsee

Die Nordsee zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland. Dies gilt jedoch nicht nur für den Urlaub mit Kindern, sondern auch für Reisen mit dem Hund. Damit der Hundeurlaub am Meer jedoch zu einem wirklich erfüllenden Erlebnis wird, braucht es Hundestrände, die zu den Bedürfnissen von Halter und Hund passen. Dass es an der Nordsee zahlreiche Hundestrände gibt, macht die Auswahl nicht unbedingt einfach. Daher finden Nordsee-Freunde, die auch mit Hund eine schöne Zeit genießen möchten, hier die schönsten Hundestrände und Urlaubsorte im Norden.

nordsee-mit-hund

Der Hundestrand in Neßmersiel

Ein Hundestrand, der mehr als nur Sand und Meer zu bieten hat, bietet sich Urlaubern in Neßmersiel. Hier herrscht zwar Leinenpflicht, dafür ist das Angebot jedoch überraschend umfangreich. So ist es den Hunden erlaubt, am Strand und auch im Meer zu toben und auf einer Fläche von ganzen 5000 Quadratmetern  die schöne Nordseeluft zu genießen. Für Komfort sorgen mietbare Strandkörbe, in denen sich Herrchen und Frauchen nach dem Spaziergang ordentlich entspannen können. Zusätzlich zu diesem Angebot gibt es in Neßmersiel außerdem die Wahlmöglichkeit zwischen einer Grünfläche und einem sandigen Strand. Hier ist also für jeden Geschmack die passende Fläche vorhanden. Zu beachten ist am Hundestrand in Neßmersiel, dass für Hunde ein Eintrittsgeld von einem Euro verlangt wird. Liebevolles Detail: Als kleines „Goodie“ erhalten Hunde beim Betreten des Strandgebietes ein selbstgebackenes Leckerchen.

 

Platz für den Hund in Norden / Norddeich

nordenFlach abfallendes Wasser, das zum Toben und Baden einlädt, finden Hunde und ihre Halter auch in Norden Norddeich. Während auf dem Deich noch Leinenpflicht besteht, darf der Hund am Strand vollkommen frei laufen. Dass dies für viele Hundehalter ein wichtiges Kriterium ist, liegt auf der Hand, denn so wird jeder Strandspaziergang zu einem besonders entspannenden Erlebnis. Der gesamte Strandbereich in Norden Norddeich hat eine Größe von knapp zwei Hektar. Wer im Urlaubsgebiet auch außerhalb des Hundestrandes spazieren möchte, kann dies auf der Landzunge beim Westhafen und auch am Osthafen tun. In anderen Gebieten sind Hunde jedoch auch mit Leine verboten.

 

Inselurlaub mit Hund auf Juist

Was Urlaub mit dem Hund angeht, so ist Juist eine der beliebtesten Nordseeinseln. Nicht umsonst gilt das kleine Eiland als „Hundeinsel“. Hier finden Hundebesitzer gleich zwei Strände, die gemeinsam mit dem Hund erkundet werden können. Der erste Strand liegt im Osten der Insel nahe der Tennisplätze, während der zweite im Westen Juists zu finden ist. Auf beiden Stränden herrscht absolute Leinenpflicht. Da das Laufen ohne Leine vielen Hundebesitzern jedoch wichtig ist, bietet Juist außerdem einen leinenfreien Platz in der Flugplatzstraße. Hier können Hunde sich ganz ungestört austoben und mit ihresgleichen möglicherweise auch tolle Urlaubsfreundschaften schließen.

juist
Juist

 

Drei Strände auf Borkum

Von einer der kleinste zur größten Nordseeinsel geht es mit Borkum. Gleich drei Hundestrände bietet die schöne Insel. Einer liegt links neben dem Südbad, einer direkt in der Nähe des hund-am-strandNordbades und ein weiterer Strand findet sich in der Mitte zwischen dem FKK-Strand und dem Jugendbad. Damit es auf den Hundestränden Borkums stets angenehm sauber bleibt, wurden zahlreiche Boxen inklusive Kotbeuteln aufgestellt. Besonders der zuletzt genannte Strand ist bei Urlaubern mit Hund sehr beliebt, da er besonders feinen Sand bietet. Hier lässt es sich problemlos auch einen gesamten Tag aushalten. Bis auf den größten Strand in östlicher Richtung ausgehend vom FKK Strand herrscht auf Borkum überall Leinenpflicht.

 

Ohne Auto auf Langeoog

LangeoogHundehalter, die sich einen Urlaub fernab des Autoverkehrs wünschen, finden in Langeoog die passende Urlaubsinsel. Im Westen der schönen Nordseeinsel gibt es einen großen Hundestrand, an dem keine Leinenpflicht herrscht. Viele Hundehalter erleben einen Urlaub auf Langeoog als besonders erholsam, da die Insel eine angenehme Ruhe bietet. Hier fahren lediglich Kutschen, Fahrräder und kleine Elektroautos. Für Spaziergänge mit Leine abseits des Hundestrandes empfiehlt sich der Weg ans Ostende der Insel. Hier können mit etwas Glück sogar Seehunde beobachtet werden.

Weiter Impressionen:

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Ideale Ausflugsziele mit Hund an der Nordsee

Immer mehr Hundebesitzer nehmen ihren vierbeinigen Freund mit in den Urlaub. Leider darf der Hund …

Urlaub mit dem Hund: Die besten Reiseziele

Endlich ist sie da  – die lang ersehnte Ferienzeit. Nun heißt es Koffer packen und …

ein Kommentar

  1. Neßmersiel hat einen Hundestrand ? Ist damit das Dreckloch gemeint für das ich für meinen Hund in 2015 1 EURO Eintritt bezahlen musste ?
    Alle Hundebesitzer die ich dort getroffen habe waren von dem tollen Hundestrand total begeistert. Einfacher kann man keinen Hund mit Algen, toten Fischen und angespültem Abfall „einkleiden“.
    Ach ja, etwas gibt es noch, nämlich jede Menge Steine. Warum ein Hund im Nordseeurlaub angeleint auf einer Wiese herumlaufen soll, ist mir ebenfalls unverständlich. Der Fremdenverkehr wird in Neßmersiel mit Sicherheit gewaltig zunehmen. Ich jedenfalls werde mit meinem Hund im Sommer nach Holland fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.