Urlaub mit Hund in Kroatien: Wissenswertes rund um Strände, Gesundheit und Einreise

Eine Reise mit Hund erfordert schon im Vorhinein einiges an Planung. Immerhin sollen es nicht nur die Zweibeiner im Urlaub gut haben. Wer nach Kroatien reisen und den eigenen Hund mitnehmen möchte, sollte daher auf die passende Unterkunft, nahegelegene Hundestrände und selbstverständlich auch die Einhaltung geltender Einreisebestimmungen achten. Dann wird die Reise für alle Beteiligten zu einem besonderen Erlebnis.

Einreise nach Kroatien mit Hund

 

Die Fahrt nach Kroatien kann sehr lang sein. Je nach Urlaubsregion sind Reisende mit dem PKW mehr als zehn Stunden unterwegs. Es lohnt sich daher für alle Hundebesitzer, die Anfahrt in Etappen aufzuteilen und dem Hund zwischendurch immer wieder Gelegenheit zum Bewegen zu geben. Wer einen Stopp in Österreich kurz vor der Grenze nach Slowenien einplant, kann dort sogar eine Nacht bleiben und den Rest der Fahrt dann am nächsten Tag hinter sich bringen.

Damit der Hund die kroatische Grenze ohne Komplikationen passieren darf, braucht er

• einen EU-Heimtierausweis
• ein Gesundheitszeugnis des behandelnden Tierarztes
• einen gültigen Impfass inklusive einer bescheinigten Tollwutimpfung
• einen Mikrochip zur besseren Identifikation.

Wer mit mehr als nur einem Hund nach Kroatien reisen möchte, sollte eine besondere Obergrenze kennen. So ist die Mitnahme von bis zu fünf Hunden problemlos möglich, da die kroatischen Behörden dann nicht von einem kommerziellen Transport ausgehen. Mit mehr als fünf Hunden müssen Halter die Grenze jedoch an bestimmten Stellen passieren, an denen eine tierärztliche Prüfstelle vorhanden ist.

Gesundheit und Wohlbefinden

Auch auf Reisen sind Hund und Halter nicht vor plötzlichen Erkrankungen und Unfällen gefeit. Da es in Kroatien deutlich weniger Tierärzte als beispielsweise in Deutschland gibt, sollten sich Hundebesitzer schon vor dem Urlaub über die nächstgelegenen Praxen informieren. Eine Liste mit Notfallnummern und Adressen kann dann im Ernstfall für schnellere Hilfe sorgen.

Davon abgesehen sind Zecken auch in Kroatien ein Thema. Zwischen April und Oktober herrscht Saison und das Risiko, an Borreliose zu erkranken, steigt. Hundehalter sollten daher ein entsprechendes Anti-Zecken Mittel verwenden und ihren Hund nicht in allzu dichtes Gestrüpp laufen lassen.

Was das Wohlbefinden des eigenen Hundes im Urlaub betrifft, eignet sich Kroatien während der Sommermonate weniger gut. Hier sind Temperaturen von vierzig Grad und mehr keine Seltenheit, was Vierbeinern das Leben schwer machen kann. Eine Reise mit Hund sollten Besitzer daher am besten im Frühling einplanen, oder das Ende des Sommers abwarten und im Herbst anreisen.

Freizeit mit Hund in Kroatien

Kroatien ist ein sehr hundefreundliches Land. Es gibt kaum Orte, an denen Hunde nicht gerne gesehen sind, weswegen die Freizeitgestaltung im Urlaub recht unkompliziert ausfällt. Auch Restaurantbesuche mit Hund sind in aller Regel kein Problem. Viele Gastwirte bieten ihren vierbeinigen Besuchern sogar ein eigenes Schälchen Wasser an. Wer nicht nur in der Ferienwohnung essen möchte, ist in Kroatien daher sehr gut aufgehoben.

Um Probleme mit anderen Urlaubern und der Polizei zu vermeiden, ist das zügige Entsorgen von Hinterlassenschaften auch in Kroatien wichtig. Bei Spaziergängen in Städten und an Stränden sollten Hundehalter stets ihre eigenen Kotbeutelchen mitnehmen. Es gibt zwar einige Plätze mit entsprechenden Spendern, diese sind jedoch eher rar gesät.

 

Wer in Kroatien mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren möchte, sollte einen Maulkorb mitnehmen. So ist es dortzulande Vorschrift, dass jeder Vierbeiner in Bus und Bahn diesen zusätzlichen Schutz trägt. Außerhalb öffentlicher Verkehrsmittel herrscht nur für die Rassen:

Dobermann,
Staffordshire Terrier,
• Pitbull,
Bullterrier,
• Dogge,
• Schäferhund (deutsch und belgisch),
Rottweiler,
• Tosa Inu,
Japan Spitz,
• Mastino,
• sowie Bernhardiner.

Hiervon betroffen sind auch Mischlinge.

Davon abgesehen müssen alle Hunde in Kroatien an der Leine geführt werden.

Die schönsten Regionen für Hundeurlaub in Kroatien

Entlang der kroatischen Küste und auch auf den Inseln gibt es zahllose Traumstrände. Wer mit Hund verreisen möchte, wird daher nahezu überall glücklich. Da in Kroatien jedoch nicht jeder Strand automatisch auch ein Hundestrand ist, sollten Halter bei der Suche nach einem Urlaubsort darauf achten, dass es in der Nähe genügend Strände mit Hundeerlaubnis gibt.

Grundsätzlich unterschieden wird in Kroatien zwischen offiziellen Hundestränden und sogenannten wilden Stränden. Hundestrände sind mit einer speziellen Flagge gekennzeichnet und verfügen häufig über zusätzliche Einrichtungsmerkmale wie Toiletten oder Duschen. An wilden Stränden sind Hunde gesetzlich zwar nicht gestattet, es gibt jedoch kein konkretes Verbot. Hundehalter sollten hier also ganz besondere Rücksicht auf andere Badegäste nehmen.

Rovinj

Ein echter „Hot Spot“ für Reisen mit Hund nach Kroatien ist die Stadt Rovinj in Istrien. Hier finden Hundehalter in der näheren Umgebung mit

• Amarin,
• Borik,
• Lone,
• Zlatni Rt,
• Villas Rubis,
• Polari
• und Veštar

ganze sieben Hundestrände, an denen Vierbeiner ganz offiziell ins Wasser gehen dürfen. Die Strände sind häufig von Kieseln und Steinen geprägt, verfügen teilweise aber auch über Betonplatten, auf denen Handtücher und Strandmuscheln ausgebreitet werden dürfen. Von Rovinj aus ist es außerdem nicht weit bis nach Porec und Pula, wo es ebenfalls Hundestrände gibt.

Insel Krk

Wer in Kroatien lieber Inselurlaub machen möchte, kommt mit Hund nicht an Krk und Rab vorbei. Auf beiden Inseln gibt es zahlreiche wilde Strände, an denen Hunde und ihre Herrchen außerhalb der Saison ganz alleine baden können. Davon abgesehen bieten beide Inseln viele Hundestrände mit entsprechender Ausstattung.

Badebucht auf der Insel Rab

Auf Krk eignen sich die Orte

• Krk Stadt
• Njivice
• Punat
• Šilo
• Vrbnik
• und Baska

bestens für einen Ausflug an den Hundestrand. Insbesondere der Strand in Šilo gilt als Geheimtipp, da er recht weit abgelegen liegt und autofrei ist. Hunde können sich hier auf dem Kiesstrand ordentlich austoben und gemeinsam mit Herrchen und Frauchen im Meer schwimmen.

Bei einer Reise nach Rab finden Hundehalter an den Stränden

• Banjol
• Palit
• Suha Punta
• Kampor
• und Supetarsa Draga

gemütliche Plätze ganz dicht am Meer. Während die Strände im Norden der Insel eher sandig sind (und für entsprechend schmutziges Fell sorgen), herrschen im Süden Kies und Stein vor. Da die Insel selbst aber recht klein ist, können Urlauber frei nach ihren Wünschen abwechseln und alle Strände erkunden.

Was sagt Ihr zum Urlaubsland Kroatien als Urlauber mit Hund?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Ihr habt Bilder für mich aus Kroatien mit Hund, die ich hier unter den Beitrag mit einfügen darf? Dann freue ich mich über Eure Zusendung an bilder@hund.info 🙂

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Dänemark — Land der Dünen, Strände und Hundefreunde. Oder?

Bereits im Jahr 2010 wurde in Dänemark ein Gesetz verabschiedet, das die Einfuhr, Haltung und …

Hundefreunde aufgepasst: Hier findet ihr die passende Ferienunterkunft

Einen Urlaub mit Hund buchen? Das muss nicht immer kompliziert sein. Auf www.hundeurlaub.de findet ihr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.