Tolle Sache: Tierschutz-Song ‚Running Scared‘ von Cate Evens hilft rumänischen Straßenhunden

Heute möchte ich Euch die wundervolle Idee von Cate Evens, einer tollen Sängerin aus Hamburg vorstellen, die mit Ihren Song ‚Running Scared‘ , ein Lied zum Thema Tierschutz produziert hat, der wirklich unter die Haut geht. Die tolle Idee hierbei:

50% der Erlöse aus den Songverkäufen spendet die Band  (Link zur Seite) an die Organisation ‚Streuner im Dunkeln‚, die sich für rumänische Straßenhunde einsetzt!!!!

Hier das Video zum Song (nichts für schwache Nerven, aber bringt es leider auf den Punkt):

Natürlich bin ich da sehr neugierig, wie das alles zustande kam und kam nicht umhin, Cate mit ein paar Fragen zu löchern ;-):

Hund.info:

Cate
Cate

„Hallo Cate, eine tolle Idee mit deinem Song! Wie bist Du bzw. wie seid Ihr auf diese Idee gekommen? Warst Du schon immer involviert im Thema Tierschutz?“

Cate:

„Meine (immer schon da gewesenen aber mittlerweile bis ins Unendliche gehende) Tierliebe fing damit an, dass ich zwei Katzen vor dem sicheren Tod bewahrt hab und sie bei mir aufgenommen hab. Diese beiden Katzen (Herr Schlönzke und die Batzen) sind seit 12 Jahren mein ganzes Glück und im Laufe der Jahre fing ich an mir Gedanken zu machen, warum ich für diese beiden Tiere mein letztes Hemd geben würde, andererseits aber Hühnchen-Curry für 1,30€ esse und mir da die Tiere ganz egal sind. Also fing ich an, mich zu informieren und all diese schlimmen (aber notwendigen) Undercover-Filme zu gucken, die die Tierschutz-Organisationen heimlich filmen. Wo kommt da Fleisch her, wie sieht es da aus, wie ergeht es den Tieren, was müssen diese Geschöpfe an Leid für uns und durch uns ertragen!! Und da vollzog sich ein langsamer aber starker Wandel in mir. Zu 1. Veganerin werden und 2. etwas verändern zu wollen.

Den Gedanken, irgendwann einen Song dazu zu schreiben, gab es schon lange, nur hatten wir subjektiv gesehen noch nicht den richtigen geschrieben. Vor ca einem Jahr kam dann Torsten (Gitarrist) mit einer Songidee, zu der mir fast wie von selbst die Melodie einfiel und uns spontan klar war, dass DER es werden würde. Ich musste schon beim Proben immer heulen (was ein gutes Zeichen ist :-))) , weil es mir so nah geht und mir sooooo wichtig ist!!“ 

Hund.info:

„Das glaube ich, ich hatte auch totale Gänsehaut, als ich das Video zum ersten Mal gesehen habe! Das Ihr 50% des Erlöses spendet ist eine tolle Sache. Wie seid Ihr gerade auf die Organisation ‚Streuner im Dunkeln‘ gekommen?“

Cate:

Cate und Torsten
Cate und Torsten

„Der Gedanke, die Hälfte der Erlöse an eine Tierschutz-Organisation zu spenden, war von Anfang an da. Nur wussten wir nicht genau, an welche. Erst dachten wir, an eine von den ‚großen, wie PETA oder Vier Pfoten. Durch Zufall hab ich hier bei Facebook von einer sehr kleinen Organisation namens Streuner im Dunkeln gelesen, die sich für rumänische Straßenhunde einsetzt. Ich komme gebürtig aus dem Sauerland und die Organisation ist in Salzkotten/Paderborn ansässig. Also die Heimat:-))) Ich hab Kontakt aufgenommen und erstmal ’nur‘ eine Patenschaft für einen rumänischen HUnd übernommen, um ihn vor dem Tod zu retten und in eine sichere Pflegestelle umszusiedeln. Durch den super netten Kontakt zu den lieben Menschnen von Streuner im Dunkeln und der kompletten Transparenz, was deren Umgang mit Spendengeldern angeht und ich wirklich das Gefühl und die Sicherheit habe, mit meinen 20€ wird DIESER Hund

glückliche Ilda!!!
glückliche Ilda!!!

gerettet und wegen meinen 20€ wohnt DIESER Hund jetzt an einem schönen Ort und nicht mehr in der Tötung, dachten wir dann, es wäre doch viiiiiiiiiel toller, dieser Organisation unter die Arme zu greifen, statt PETA, bei denen es auf 150€ mehr oder weniger gar nicht ankommt. Mittlerweile haben wir von Streuner im Dunkeln sogar selbst eine Hündein (namens Ilda) adoptiert und ihm ein Zuhause hier in Hamburg geschenkt!!!“

Hund.info:

„Vielen Dank für Deine umfangreichen Infos dazu. Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg mit dem Song, so dass auch wirklich viel bei den Hunden ankommt und viele Menschen erreicht werden um ihnen die Augen zu öffnen.“

Cate:

„Danke schön! Wir hoffen einfach, irgendwie mit diesem Song ein kleines bißchen zu bewegen und noch mehr Menschen aufzuklären bzw, ihnen ein Bewußtsein für ihr Handeln zu geben und sie davon überzeugen, dass ‚WEGGUCKEN‘ einfach keine Option ist!!!! Ich finde ein Tier-und ein Menschenleben zählen exakt gleichviel und kein Mensch hat das Recht, sich über sie zu stellen. Es ist an sich ganz einfach….. „

 

Running-Scared
Running-Scared

Wenn Ihr diese schöne Idee von Cate und Torsten unterstützen wollt so könnte Ihr hier den Song erwerben:

bei iTunes

bei Amazon

 

Kostet nicht viel, aber Ihr helft und bekommt dazu auch noch einen tollen Song!

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Tierheim Passau: Keine Hunde für Jäger!

Schon Ende vergangenen Jahres positionierte sich das Passauer Tierheim klar gegen die Abgabe von Hunden …

Rehabilitationsplatz für Tierheimhunde und vieles mehr – die Sache unterstützen wir!

Beatrice Isenburg legt sich für Hunde ins Zeug. Ihr Projekt Pfotencampus bietet unter anderem  kostenlose Rehabilitationsarbeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.