Australian Silky Terrier

australiensilkyterrierEine der rassetypischen Besonderheiten des Australian Silky Terriers ist sein seidig-glattes, feines Haar.
Zu seinen Vorfahren zählen mehrere Terrierrassen:
Beim Australian Terrier wurden von Zeit zu Zeit Welpen mit weichem, seidigem Fell geboren, was bei dieser Rasse jedoch als unerwünscht galt. Für die Zucht des Australian Silky Terriers bildeten diese Tiere jedoch einen guten Grundstock, denn sie gaben die Anlage für das besondere Fell an ihre Nachkommen weiter.
Der Yorkshire Terrier, der Dandy Dinmont Terrier sowie der Skye Terrier sollen ebenfalls zu seiner Entstehung beigetragen haben.
Im 19. Jahrhundert wurde die neue Rasse vielfach zur Rattenjagd sowie als zuverlässiger Wachhund eingesetzt.

In der Rassensystematik der FCI wird der Australian Silky Terrier in Gruppe 3 (Terrier), Sektion 4 (Zwerg-Terrier), Standard Nr. 236, gelistet.

Äußeres Erscheinungsbild Australian Silky Terrier

Größe:
Die Widerristhöhe beträgt beim Rüden 23-26 cm, Hündinnen sind ein wenig kleiner.

Gewicht:
Feste Gewichtsangaben fehlen im Rassestandard, das Gewicht soll jedoch in einem harmonischen Verhältnis zur Widerristhöhe stehen.
Gewöhnlich liegt das Gewicht des Silky zwischen 3,5 und 5,5 kg.

silkyterrier

Farbe:
Die typische Fellfarbe des Australian Silky Terriers wird Blau und Loh (blue and tan) genannt.
Dabei handelt es sich um ein schönes Silber- bzw. Blaugrau sowie ein warmes Rehbraun. Die beiden Farben sollen möglichst gut voneinander abgegrenzt sein.
Welpen werden zunächst schwarz geboren; ihr Fell färbt sich im Laufe der Zeit zur endgültigen Zeichnung um. Mit 18 Monaten soll die Umfärbung vollständig abgeschlossen sein.

Das Fell ist glatt und seidig mit möglichst intensivem Glanz. Es ist verhältnismäßig lang, nur an den Ohren und an den Pfoten sind die Haare kürzer. Die langen Haare dürfen den Hund in der Bewegung nicht einschränken; man soll noch unter ihm hindurchblicken können.

Körperbau:
australiensilkyterrier-bankDer kleine Terrier ist fein gebaut, verfügt aber dennoch über ausreichend Substanz.
Er ist etwas länger als hoch.
Sein Kopf ist mittelgroß mit mäßig ausgeprägtem Stop. Der Nasenspiegel ist schwarz pigmentiert.
Die relativ kleinen, ovalen Augen sollen möglichst dunkel gefärbt sein. Sie haben einen intelligenten Ausdruck.
Die kleinen, v-förmigen Ohren sind hoch angesetzt.
Der mittellange Hals geht harmonisch in eine gerade Rückenpartie über.
Die Länge der Rute muss zum Gesamtbild des Hundes passen.
Der Brustkorb ist von mäßiger Breite und Tiefe, die Rippen sind gut gewölbt.
Die Gliedmaßen stehen gerade und parallel.

Besondere Eigenschaften

Wesen:
Beim Australian Silky Terrier handelt es sich um einen freundlichen, aktiven und sehr wachsamen Hund. Er hat den terriertypischen Schneid und benötigt eine konsequente Erziehung. Auch wenn die Rattenjagd heute nicht mehr zu seinen Aufgaben gehört, zeigt der Silky nach wie vor eine hohe Jagdpassion, die kontrolliert werden möchte.
Im Umgang mit Kindern zeigt er sich in der Regel freundlich und unkompliziert.

Mögliche Einsatzgebiete:
Als Familien- und Begleithund ist der Australian Silky Terrier sehr gut geeignet.
Eine gründliche Erziehung ist trotz seiner geringen Körpergröße unabdingbar; erhält er diese und wird er adäquat bewegt und beschäftigt, so ist der kleine Hund ein fröhlicher und vielseitiger Begleiter, der seinen Menschen beinahe überallhin begleiten kann.
Auch Hundesportarten wie z. B. Agility können mit dem Silky betrieben werden.

australiensilkyterrier-seit

Haltung und Pflege
Der kleine Hund kann – bei entsprechender Bewegung und Beschäftigung im Freien – problemlos auch in einer Etagenwohnung gehalten werden.

Der Arbeitsaufwand für die Fellpflege ist überschaubar; regelmäßiges Kämmen bzw. Bürsten genügt, um einem Verfilzen der Haare vorzubeugen.

Gesundheit:
Das Fell des Australian Silky Terriers hat relativ wenig Unterwolle, daher friert der Hund recht schnell. Insbesondere bei nasskaltem Wetter besteht in unseren Breitengraden erhöhte Erkältungsgefahr, daher sollte der Silky bei entsprechender Witterung im Freien mit einem Hundemantel eingedeckt werden.

Die Rasse zeigt eine gewisse Anfälligkeit für die Patellaluxation (Herausgleiten der Kniescheibe aus ihrer Führung).

Auch die Katarakt (Grauer Star) kommt beim Australian Silky Terrier häufiger vor.

Harnwegserkrankungen, Entzündungen der Haut sowie Arzneimittelunverträglichkeiten gegen Glucocorticoide können ebenfalls auftreten.

Die Lebenserwartung liegt bei etwa 10-15 Jahren.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Einfach Mail an bilder@hund.info

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter:

Deutschland:

Sachsen Anhalt:

australiensilkyterrierzucht

Jürgen & Ines Höhne

Australien und Autralien Silky Terrier „vom Zerbster Schloß“
Käsperstraße:33
39261 Zerbst
Homepage: http://www.australianundsilkyterrier.de/

Bilder:

Ihr seit Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seit ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Literatur

Literatur

Hier haben wir einig Literatur passend zur Rasse zusammengetragen:

weitere Bilder des Autralien Silky Terriers:

Teile wenn es Dir gefällt:

ein Kommentar

  1. Auf den Aufnahmen befinden sich keine Australian Silky Terrier, sondern Australian Terrier. Aus dieser Rasse, mit Verpaarung noch anderer Terrier entstand der Australian Silky Terrier. Der Australian Silky Terrier ist ausschließlich blue and tan.
    Den Australian Terrier gibt es auch in rot / sand

    mfg
    D. Bierwirth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.