Phalène

Beim Phalène handelt es sich um die seltenere der beiden Varietäten der Rasse Kontinentaler Zwergspaniel. Er hat herabhängende Ohren, im PhalèneGegensatz zum Papillon, welcher große, abstehende Ohren aufweist.
Der Phalène (frz. Nachtfalter; Bezeichnung aufgrund der Ohrenhaltung) kann dabei auf die längere Geschichte zurückblicken: Auf italienischen Fresken und Ölgemälden aus dem 13. Jahrhundert finden sich bereits Hunde seines Typs, die zusammen mit adligen Personen abgebildet sind.
Auch am französischen Hof sowie im britischen Königshaus wurden die kleinen Hunde gehalten.
Die französische Revolution sorgte für einen drastischen Rückgang der Tierzahlen; erst ab dem späten 19. Jahrhundert erfreute sich die Rasse wieder größerer Beliebtheit.

Der erste Rassestandard wurde um das Jahr 1905 erstellt.

In der Rassensystematik der FCI wird der Phalène in Gruppe 9 (Gesellschafts- und Begleithunde), Sektion 10 (Kontinentale Zwergspaniel), Standard Nr. 77, gelistet.

Äußeres Erscheinungsbild

Größe:
Die Widerristhöhe liegt bei etwa 28 cm.

Gewicht:
Beim Phalène gibt es zwei Gewichtskategorien:

1. Tiere ab 1,5 kg, jedoch unter 2,5 kg (beide Geschlechter)
2. Rüden mit einem Gewicht zwischen 2,5 kg und 4,5 kg bzw. Hündinnen zwischen 2,5 kg und maximal 5 kg.

Das Minimalgewicht beträgt 1,5 kg.

Farbe:
2 PhalèneDie Grundfarbe des Phalène ist Weiß, welches am Rumpf und an den Gliedmaßen einen größeren Anteil haben muss als die farbigen Abzeichen. Am Kopf ist das Gegenteil erwünscht. Die farbigen Abzeichen können jeglicher Art sein.
Eine weiße Blesse im Gesicht wird gerne gesehen. Augenlider, Lefzen und Nasenspiegel sollen dunkel pigmentiert sein.

Das seidige, gewellte Fell hat keine Unterwolle. Im Gesicht, an der Vorderseite der Gliedmaßen und vom Sprunggelenk an abwärts ist es verhältnismäßig kurz, der restliche Körper wird von langen Haaren bedeckt. Im Widerristbereich soll die Haarlänge etwa 7,5 cm, an der Rute etwa 15 cm betragen.
Am Hals und im Brustbereich bildet das Fell einen Kragen bzw. eine Krause.

Körperbau:
Der Körperbau des Phalène ist insgesamt harmonisch proportioniert.
Er ist etwas länger als hoch, steht also im sogenannten Rechteckformat.
Sein Kopf ist mittelgroß und leicht gerundet mit relativ ausgeprägtem Stop.
Der Fang ist kürzer als der Schädel. Der kleine, rundliche Nasenspiegel ist schwarz pigmentiert.
Die mandelförmigen Augen sind groß und dunkel mit stark pigmentierten Lidern.
Die herabhängenden Ohren tragen langes, gewelltes Haar. Sie weisen eine hohe Beweglichkeit auf.
Der mittellange Hals mündet in eine harmonische Rückenlinie mit leicht gewölbter Lendenpartie. Die hoch angesetzte Rute ist üppig behaart.
Die Brust ist breit und relativ tief mit gut gewölbten Rippen. Zwischen den beiden letzten Rippen gemessen, soll der Brustumfang in etwa der Widerristhöhe entsprechen.
Die feinen, aber dennoch kräftigen Gliedmaßen stehen gerade und parallel mit guter Winkelung in den Gelenken.

Der Gang des Hundes ist elegant mit freien, fließenden Bewegungen.

Besondere Eigenschaften

Wesen:
phalene-rennendDer lebhafte kleine Hund ist sehr menschenbezogen und hat ein freundliches, einnehmendes Wesen. Er spielt gerne und zeigt sich auch im Umgang mit Kindern meist unkompliziert. Wie jeder Hund sollte jedoch auch er nicht mit ihnen alleine gelassen werden.
Fremden gegenüber verhält sich der sensible Hund meist etwas zurückhaltender. Er ist wachsam und meldet Besuch mitunter lautstark an.
Die Erziehung gestaltet sich in der Regel unproblematisch; der Phalène ist intelligent und lernt schnell.

Mögliche Einsatzgebiete:
Als Familien- und Begleithund ist der Phalène bestens geeignet.
Er liebt ausgedehnte Spaziergänge und kann durch seine angenehme Größe zu vielen Aktivitäten mitgenommen werden. Er benötigt nicht unbedingt ein großes Sportprogramm, ist jedoch durchaus in der Lage, bei Hundesportarten wie Agility erfolgreich teilzunehmen. Ball- und Apportierspiele liegen dem kleinen Hund sehr.

Haltung und Pflege
Der Phalène kann problemlos in einer Stadtwohnung gehalten werden.
Wie jeder Hund benötigt jedoch auch er regelmäßige Bewegung inklusive Freilauf, eine interessante Beschäftigung und die Möglichkeit zur Pflege von Sozialkontakten.

Das lange Fell muss regelmäßig gebürstet oder gekämmt werden, um Verknotungen und Verfilzungen vorzubeugen. Schneiden oder Trimmen sind dagegen nicht notwendig.

Gesundheit:
phalene im StandWie bei vielen kleinen Hunderassen kommt die Patellaluxation (Herausgleiten der Kniescheibe aus ihrer Führung) auch beim Phalène gelegentlich vor.

Die Progressive Retinaatrophie (PRA; fortschreitendes Absterben der Netzhaut im Auge) ist eine weitere Erkrankung, die bei der Rasse hin und wieder auftritt und auf die in der Zucht regelmäßig untersucht wird.

Ansonsten handelt es sich beim Phalène um einen robusten, wenig krankheitsanfälligen Hund.

Die Lebenserwartung liegt bei etwa 12-15 Jahren.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Unter jedem Bild steht der Herkunftshinweis!! Einfach Mail an bilder@hund.info

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seid Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seid ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Literatur

Literatur

Hier haben wir einig Literatur passend zur Rasse zusammengetragen:
Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.