Bull Terrier

Bull-terrierDer Bull Terrier (auch: Bullterrier) ist ein kräftiger, mittelgroßer Hund aus England.
Er ist ein Kreuzungsprodukt aus drei Rassen: Dem alten Typ der englischen Bulldogge, dem White English Terrier (mittlerweile ausgestorben) und dem Dalmatiner.
In Mittelengland stellten Hundekämpfe früher eine beliebte Volksbelustigung dar. Wenngleich er auch nicht speziell dafür gezüchtet wurde, so wurde der Bull Terrier doch auch zu diesem Zweck sowie für das Rattentöten und für die Jagd auf Dachse eingesetzt.
Die kräftigen Hunde kämpften schnell und hart; das Töten des Gegners erfolgte oft durch einen gezielten Kehlbiss.
1850 erwirkte James Hinks, ein Tierhändler aus Birmingham, die Standardisierung der Rasse. Er war es auch, der die gewünschte eiförmige Kopfform des Bull Terriers festlegte.
In den meisten Bundesländern Deutschlands wird der Bull Terrier in der Liste der gefährlichen Hunde geführt. Seine Haltung ist dort verboten oder mit Auflagen verbunden. Ein Import nach Deutschland ist generell verboten.

Bull-terrier-weissIn der Rassensystematik der FCI wird der Bull Terrier in Gruppe 3 (Terrier), Sektion 3 (Bullartige Terrier), Standard Nr. 11, gelistet.

Äußeres Erscheinungsbild

Größe:
Im Rassestandard ist keine verbindliche Größenangabe vermerkt.

Gewicht:
Der Rassestandard sieht keine verbindlichen Gewichtsangaben vor. Größe und Gewicht sollen aber harmonisch verteilt sein, so dass der Hund ausgeglichen und seinem Geschlecht entsprechend aussieht. Dabei soll eine „maximale Substanz“ gegeben sein, die jedoch nicht mit maximalem Gewicht gleichzusetzen ist.

Farbe:
Die Farben des Bull Terriers sind:

-Reinweiß (erlaubt sind Flecken bzw. eine Hautpigmentierung am Kopf)
-Gestromt
-Schwarz
-Rot
-Rehbraun
-Tricolor.

Bei farbigen Tieren muss bei Kombinationen mit Weiß die jeweilige Farbe vorherrschen.
Das kurze Fell ist glatt und relativ hart. Im Winter bildet der Bull Terrier mitunter eine weiche Unterwolle.

bullterrierKörperbau:
Der Bull Terrier ist ein kräftiger, mittelgroßer Hund mit einer imposanten Erscheinung.
Sein Kopf ist stark und relativ lang, ohne dabei grob zu erscheinen. Zwischen den Ohren ist der Schädel flach. Die typische Eiform des Kopfes wird vor allem bei der Betrachtung von vorne erkennbar. Im Profil ist eine Abwärtskrümmung zur Nasenspitze hin deutlich sichtbar (konvexe Profillinie, römische Nase). Der Nasenspiegel ist schwarz pigmentiert. Seine Spitze zeigt nach unten.
Die dunklen Augen sind schmal und schräg eingesetzt. Die Ohren sind relativ klein. Sie stehen aufrecht.
Der Hals ist lang und kräftig, der Rücken gerade und eher kurz. Die Lendenpartie ist leicht gebogen. Die tief angesetzte Rute wird horizontal getragen.
Die Brust ist breit und tief.
Die Vordergliedmaßen sind sehr kräftig. Sie stehen parallel. Die Schulter ist so gewinkelt, dass sie mit dem Oberarm beinahe einen rechten Winkel bildet.
Die Hinterhand ist muskulös und gut gewinkelt.

Besondere Eigenschaften

Wesen:

Welpen
Welpen

Der Bull Terrier ist ein mutiger Hund mit einem insgesamt ausgeglichenen Wesen. Eine gewisse Eigensinnigkeit gehört ebenso zu seinem Charakter wie seine große Verspieltheit. Er verfügt über eine ziemlich hohe Reizschwelle. Wird diese jedoch im Umgang mit Artgenossen überschritten, kann es für diese sehr gefährlich werden: Mit seinem kräftigen Gebiß packt der Bull Terrier fest zu und lässt oft nicht mehr von seinem Gegner ab.
Im Umgang mit Menschen zeigt sich der Hund üblicherweise freundlich und zuverlässig. Dennoch sollte nie vergessen werden, wofür er ursprünglich einmal verwendet wurde.
Ein Bull Terrier ist kein Anfängerhund. Seine Haltung sollte Spezialisten überlassen bleiben. Auch im Umgang mit anderen Haustieren und kleinen Kindern ist immer Vorsicht geboten.

Mögliche Einsatzgebiete:
Kenner der Rasse, die über ausreichend Erfahrung im Umgang mit Bull Terriern verfügen, können mit gut sozialisierten und erzogenen Tieren dazu beitragen, das teilweise negative öffentliche Image der Rasse zu verbessern.
Entsprechend beschäftigt und erzogen gibt der Hund nämlich durchaus einen angenehmen, freundlichen Begleithund ab, der seinem Besitzer treu ergeben ist.

Bull Terrier zeichnen sich unter anderem durch ihre stark ausgeprägte Wachsamkeit aus. Zusammen mit einem gut entwickelten Schutztrieb bietet sich unter geordneten Rahmenbedingungen auch der Einsatz des Hundes als Wach- und Schutzhund an. Eine konsequente Erziehung ist dabei unabdingbar.

Um eine ausreichende körperliche und geistige Auslastung zu erreichen, kann der Bull Terrier auch im Hundesport, z. B. beim Agility, eingesetzt werden.

Haltung und Pflege
Bull-terrier-gesichtWie bereits weiter oben erwähnt, sollte der Bull Terrier nur von sehr erfahrenen Personen gehalten werden, die mit den rassetypischen Besonderheiten gut umzugehen wissen und die sicherstellen können, dass der Hund keine Gefahr für seine Umwelt darstellt.
Eine Haltung in der Stadt ist dabei grundsätzlich möglich.
Die Auflagen für die Haltung variieren je nach Bundesland, daher ist es unbedingt erforderlich, bereits vor der Anschaffung entsprechende Informationen einzuholen.

Gesundheit
Taubheit kommt bei reinweißen Hunden häufiger vor. Diese ist genetisch bedingt; die betroffenen Tiere kommen bereits taub zur Welt.
Auch Haut- und Nierenerkrankungen, Augenerkrankungen wie die Primäre Linsenluxation (PLL; Loslösen der Linse im Auge) sowie die Hüftgelenksdysplasie (HD) und die Ellbogendysplasie (ED) treten bei der Rasse gelegentlich auf.

Die Lebenserwartung liegt bei 11-14 Jahren.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Unter jedem Bild steht der Herkunftshinweis!! Einfach Mail an bilder@hund.info

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seit Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seit ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Literatur

Literatur

Hier haben wir einig Literatur passend zur Rasse zusammengetragen:

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.