Old English Sheepdog (Bobtail)

old-english-sheepdog

Man sagt, dass der Old English Sheepdog ursprünglich aus England stammt. Genau genommen ist der Bobtail aber, wie der Old English Sheepdog meistens genannt wird, eine Mischung aus europäischen/englischen Schäferhunden und ungarischen/ russischen Hirtenhunden.

Der Bobtail ist einer der ältesten britischen Hunderassen. Sie wurden ursprünglich zum Treiben des Viehs von den britischen Hirten eingesetzt. Dabei legten sie bei Wind und Wetter weite Strecken zurück, weshalb die Ausdauer, Robustheit und das Temperament des Bobtails auch heute noch präsent ist. Der Old English Sheepdog galt einst als reiner Arbeitshund. Oftmals wurde dementsprechend die Rute kupiert. Doch mit der offiziellen Anerkennung des Old English Sheepdog Ende des 19. Jahrhunderts wird er statt als Arbeitshund vornehmlich Hundeschönheit betrachtet.

Im FCI-Rassestandard wird der Old English Sheepdog in der Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde) in der Sektion 1 (Schäferhunde) geführt.

Äußeres Erscheinungsbild des Bobtails

Größe:

Hündinnen liegen laut Rassestandard mit einer Körpergröße von mindestens 56 cm im Idealbereich. Rüden sind mit einem Idealmaß von 61 cm (und größer) aufgeführt.

bobtails

Gewicht:

Hündinnen sollten zwischen 27 und 36 kg wiegen. Die männlichen Bobtails sind etwa 32 bis 45 kg schwer.

Farbe:

Das üppige Fell des Old English Sheepdogs gibt es in „grizzle“, Grauvarianten oder blau, oft mit weißen „Socken“. Der vordere Körperbereich aus Kopf, Brust, Hals und Vorderbeinen sind meistens weiß.

Körperbau:

Als äußerst wichtig gelten beim Bobtail die Symmetrie und Harmonie des Körperbaus. Der gesamte Körper, besonders aber die Beine, sind stabil und muskulös gebaut. Würdevoll wird der leicht gewölbte Hals getragen, weshalb er regelrecht anmutig wirkt. Der kräftige Körper ist insgesamt recht kompakt und kurz gebaut.

Einige wenige Old English Sheepdogs werden ohne Rute bzw. mit einer Stummelrute geboren. Die normal ausgebildete Rute ist lang und wird natürlich getragen.

Kopf und Ohren:

Der große Kopf des Bobtails wirkt eher quadratisch. Das zottelige Fell lässt den Kopf noch kräftiger aussehen. Besonders der Fang ist stabil gebaut und geht in einen großen, schwarzen Nasenschwamm über. Vergleichsweise klein hingegen sind die Ohren des Old English Sheepdogs. Sie werden seitlich getragen und hängen herab. Die rundlichen Augen des Bobtails stehen weit auseinander und sind entweder dunkel oder blau.

Old English Sheepdog

Besondere Eigenschaften

Wesen:

Der Bobtail ist ein freundlicher und ausgeglichener Begleiter. Typisch für Hütehunde ist er ein recht selbstständiger Hund, welcher hin und wieder auch seinen Dickkopf unter Beweis stellen kann.

Seiner Familie fühlt er sich sehr verbunden und auch Kinder hat der Old English Sheepdog gerne in seiner Nähe. Im Ernstfall würde der fröhliche Bobtail sie beschützen. Er gilt als sehr territorial und hat entsprechend sehr zuverlässig ein Auge auf das, was in seinem Territorium vor sich geht. Aggressivität gehört jedoch nicht zu den Eigenschaften des charmanten Old English Sheepdogs.

Aufgrund seines Äußeren wird der Bobtail von vielen Menschen zunächst als gemächlich eingeschätzt. Doch das kann täuschen, denn in ihm steckt immer noch der temperamentvolle und rasante Hirtenhund. Auch der große Spieltrieb und das anpassungsfähige und treue Wesen des Bobtails macht ihn zu einem beliebten Familienhund. Viele Halter eines Bobtails beschreiben ihn als liebenswerten „Clown“, welcher als treues und zuverlässiges Mitglied der Familie gilt.

Mögliche Einsatzgebiete:

Als Hütehund wird der Old English Sheepdog heute nur noch selten eingesetzt. In der Regel wird er als Familien- und Begleithund gehalten. Aufgrund des starken Schutz- und Wachtriebes eignet sich der Bobtail wunderbar als Bewacher für Haus und Hof. Der rassetypische Klang des Bellens schlägt Eindringlinge in die Flucht.

Bobtail Agility

Hundesportarten wie zum Beispiel die Fährtenarbeit könnten dem Bobtail viel Freude bereiten. Doch auch andere Bereiche können die intelligente Frohnatur begeistern. Am besten probiert man mehrere Hundesportarten aus, um ein Hobby mit dem meisten Spaßfaktor für den Old English Sheepdog herauszufinden. Ansonsten erfreut sich der Bobtail jedoch über sämtliche Outdoor-Aktivitäten mit seinen Menschen.

Haltung und Pflege:

Der sportliche Naturbursche fühlt sich draußen am wohlsten, weshalb ein ländliches zu Hause für den Old English Sheepdog ideal ist. Lange Spaziergänge, das Herumalbern und konzentrationsfordernde Arbeitsphasen sind die perfekte Mischung um einen ausgeglichenen Bobtail zu halten. Rücksicht sollte man auf jeden Fall bei höheren Temperaturen nehmen. Aufgrund des dicken Fells sollte man den Bobtail an diesen Tagen nicht besonders herausfordern. Als Wohnungshund fühlt sich der freiheitsliebende Old English Sheepdog deshalb nicht unbedingt sehr wohl.

Die wetterfeste Fellpracht des Bobtails schützt ihn bei jeder Wetterlage. Dieses lange Fell ist wohl das bekannteste Rassemerkmal des Old English Sheepdog. Besonders im Gesicht könnte das Fell das Sichtfeld stören, weshalb es nicht selten hochgebunden werden muss. Das Fell des Bobtails sollte mehrmals in der Woche ausgebürstet werden, da ansonsten Verfilzungen entstehen können. Außerdem sollte täglich die Tränenflüssigkeit im Gesicht entfernt und der „Bart“ gereinigt werden, um Verfärbungen zu vermeiden.

Old English Sheepdog

Gesundheit:

Der Old English Sheepdog gilt als robuste und gesunde Hunderasse, mit einer Lebenserwartung von bis zu etwa 12 Jahren. Wie bei allen größeren Hunden sollte man mit entsprechender Ernährung Gelenkproblemen vorbeugen. Aufgrund des langen, dichten Fells neigen einige Bobtails zu Hautproblemen. Erbkrankheiten wie der MDR1-Defekt oder Augen- und Ohrenkrankheiten kommen hin und wieder vor. Übernimmt man einen Bobtail aus einer Zucht, sollte die Wahl auch hier unbedingt auf einen seriösen Züchter fallen.

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seid Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen! Ihr seid ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info
Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.
Einfach Mail an bilder@hund.info
Teile wenn es Dir gefällt: