Kooikerhondje

Ursprünglich wurde der Kooikerhondje in den Niederlanden für die Jagd auf Enten eingesetzt. In den Niederlanden finden sich viele Kanäle, Flüsse und Tümpel. Entsprechend konnte sich dort diese spezielle Form der Jagd etablieren. Dazu wurden an den vorgenannten Gewässern Entenfallen aus natürlichen Materialien platziert, ein natürlicher Käfig quasi.

Kooikerhondje

Diese Käfige wurden in den Niederlanden als „Kooi“ bezeichnet. Der Kooikerhondje hatte die Aufgabe, Wildenten durch spielerisches Herumalbern in den Kooi zu locken. Er fungierte demnach eher als „Lockvogel“ und weniger als Jäger. Heute wird der Kooikerhondje hauptsächlich als Haus- und Familienhund gehalten.

Im Zeitraum des 2. Weltkrieges galt der Kooikerhondje fast als ausgestorben. Es wurde jedoch intensiv nach Vertretern dieser Rasse gesucht, so dass die Zucht im Jahr 1942 fortgeführt werden konnte. 1971 wurde der Kooikerhondje vom FCI offiziell anerkannt. Heute gewinnt er immer mehr an Popularität und der Bestand dieser Hunderasse bleibt stabil.

Im FCI-Rassenstandard findet man den Kooikerhondje in der Gruppe 8 (Apportier- Stöber- und Wasserhunde) unter Sektion 2 (Stöberhunde) als Standardnummer 314.

Kooikerhondjes

Äußeres Erscheinungsbild des Kooikerhondje

Größe und Gewicht:

Hündinnen werden ca. 38 cm groß, während Rüden bis zu 40 cm messen. Dabei wiegen Kooikerhondjes etwa 12 kg.

Farbe:

Ein typisches Rassemerkmal für den Kooikerhondje bilden die orange-roten Flecken auf weißem, mittellangem Fell. Die Spitzen der Ohren sind dabei schwarz. Sie erinnern daher stark an Ohrringe. Etwas schwarzes Fell kann sich auch in den orange-roten Zeichen am restlichen Körper finden.

Am Kopf ist eine deutliche, weiße Blesse zu sehen. Sie zieht sich dabei bis zur Nasenspitze. Die Augen- und Ohrenpartie sowie die Wangen sind idealerweise aber scharf durch das orange-rote Fell abgegrenzt.

Körperbau:

Er gilt unter den Jagdhunden als kleine Rasse, mit quadratischem Körperbau. Die Gesamterscheinung wirkt sehr harmonisch.

Rücken und Lenden sind gut bemuskelt, die Kruppe fällt leicht ab. Die Rute wird im Normalzustand gerade getragen. Ist der Kooikerhondje in freudiger Stimmung, trägt er die Rute hoch über dem Rücken.

Die Pfoten des Kooikerhondje sind klein und kompakt gewachsen. Vorder- als auch Hinterpfoten sind von ovaler Form mit eng aneinander liegenden Zehen.

Kopf und Ohren:

Den sanft geformten Kopf trägt der Kooikerhondje stolz, fast erhaben. Der Fang ist dabei leicht keilförmig, ohne zu stark gespitzt zu verlaufen. Die mandelförmigen, braunen Augen verleihen dem Kooikerhondje seinen lebhaften und freundlichen Gesichtsausdruck.

Die gut befederten, vergleichsweise großen Ohren trägt der Kooikerhondje hängend. Markant ist dabei vor allem das schwarze, meist gewellte Fell an den Spitzen der Ohren.

Besondere Eigenschaften

Wesen:

Er gilt als verspielte und fröhliche Hunderasse. Durch seine lebhafte Art strahlt er Lebensfreude aus. Seinem Besitzer gegenüber ist er treu ergeben. Bei der Erziehung zeigt sich der Niederländer kooperativ und folgsam. Hier kommt wohl die ursprüngliche enge Zusammenarbeit mit Menschen zum Tragen. Mit seiner freundlichen und aufgeschlossenen Art weiß der Kooikerhondje seine Menschen um den Finger zu wickeln. Mit Kindern ist er ebenfalls gerne zusammen. Wie bei allen Hunderassen sollte aber auch hier darauf geachtet werden, dass der Kooikerhondje sich zurückziehen kann und respektvoll behandelt wird.

Fremden Menschen und Artgenossen gegenüber ist der Kooikerhondje eher zurückhaltend bis distanziert. Dementsprechend ist er in seinem zu Hause wachsam, jedoch nicht aggressiv. Auch als Kläffer kann man den Kooikerhondje nicht bezeichnen.

Mögliche Einsatzgebiete:

Nicht zuletzt aufgrund seiner ursprünglichen Aufgabe ist der Kooikerhondje aktiv und bewegungsfreudig. Als Begleiter am Fahrrad oder beim Joggen ist der Kooikerhondje gerne mit von der Partie. Auch lange Spaziergänge genießt der Niederländer. Als typischer Jagdhund eignet sich der Kooikerhondje weniger, denn sein Jagdtrieb ist gering. Schließlich sollte er damals die Enten anlocken, nicht jagen.

Im Bereich des Hundesports liegen derRasse besonders actionreiche Beschäftigungen. Schnelle Bewegungen und abwechslungsreiche Aufgaben sind beispielsweise beim Agility gegeben.

Bei höheren Temperaturen sind Aktivitäten am und im Wasser genau das richtige. Dabei ist der wasserliebende Hund voll in seinem Element.

Haltung und Pflege:

Das Zusammenleben mit dem Kooikerhondje sollte ohne Druck und Härte geführt werden. Diese Hunderasse gilt ans sensibel und feinfühlig. Schärfe in der Erziehung birgt, statt Folgsamkeit, bei dem Kooikerhondje Ängstlichkeit und Verhaltensauffälligkeiten.

Welpe

Der Kooikerhondje benötigt vor allem Anschluss an seine Familie. Gesellschaft und Aufmerksamkeit sind wichtige Faktoren für den fröhlichen Rassehund. In einer Wohnung kann er in der Regel gut gehalten werden. Das Toben und rassegerechte Auslasten in der Natur sind jedoch Bedingung.

Die Pflege gestaltet sich nicht zeitaufwendig oder kompliziert. Für den Glanz des Fells sollte es alle 2-3 Tage ausgebürstet werden. Wie bei allen Hunderassen mit Hängeohren, sollten die Ohren regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden.

Gesundheit:

Leider sind einige Erbkrankheiten bekannt. Die Patella-Luxation, Nieren- und Augenkrankheiten zählen dazu. Wählt man einen Kooikerhondje vom Züchter, sollte explizit nach diesen Erbkrankheiten gefragt werden.

Die Von-Willebrand-Krankheit gilt außerdem als rassespezifische Krankheit. Es handelt sich hierbei um eine Störung der Blutgerinnung. Dabei entstehen Blutergüsse und starke Blutungen. Die Von-Willebrand-Krankheit kommt glücklicherweise aufgrund der Zuchtselektion heute nur noch selten vor.

Eine weitere schwerwiegende Rasseerkrankung ist die nekrotisierende Myelopathie des Kooikerhondjes (ENM). Diese neurologische Erkrankung verläuft tödlich und geht mit fortschreitenden Lähmungen einher. ENM kann jedoch mittlerweile anhand eines Gentests überprüft werden. Seriöse Züchter sollten diesen Test unbedingt durchführen.

Gesunde Kooikerhondjes werden ohne Probleme rund 14 Jahre alt.

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seid Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen! Ihr seid ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info
Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.
Einfach Mail an bilder@hund.info
Teile wenn es Dir gefällt: