Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar, häufig auch Baumwollhund genannt, ist ein fröhlicher und geselliger Vierbeiner. Auch wenn die Rasse erst 1970 anerkannt wurde, gab es den Coton de Tuléar schon viele Jahrzehnte zuvor auf Madagaskar. Die dortige Stadt Tuléar fungierte letztlich auch als Namensgeber für die kuscheligen Schoßhunde. Später dann gelangte die Hunderasse nach Frankreich, wo er sich als immer beliebter erwies. In den letzten zwanzig Jahren verbreitete sich diese Rasse daher stark und ist heute in der ganzen Welt zu finden. Die FCI führt den Coton de Tuléar in Gruppe 9, Sektion 1.2 unter der Standard-Nummer 283.

 

Das äußere Erscheinungsbild des Coton de Tuléar

Gewicht

Der ist ein leichter Hund. Rüden erreichen ein Gewicht von vier bis sechs Kilogramm, während Hündinnen zwischen 3,5 und fünf Kilogramm schwer werden.

Größe

Mit 25 bis 29 Zentimetern bei Rüden und 22 bis 27 Zentimetern bei Hündinnen handelt es sich beim Coton de Tuléar um eine kleine Rasse.

Farbe

Grundsätzlich ist das flauschige Fell des Coton de Tuléar weiß. Leichte Abweichungen an den Ohren in Form grauer oder falbfarbener Haare sind laut Rassestandard erlaubt.

Körperbau

Was den Körperbau betrifft, zeigt sich die Verwandtschaft zwischen Coton de Tuléar und anderen Kleinhunderassen wie Bichon Frisé, Malteser, Bologneser und auch Havaneser deutlich. Diese Hunde haben kurze Beine und einen Körper, dessen Länge die Höhe übersteigt. Darüber hinaus ist die Rasse an seinen Hängeohren und der buschigen Rute zu erkennen. Die Rute kann sowohl herabhängend als auch hoch getragen werden, wobei ihre Spitze stets ein wenig gebogen ist.

 

Besondere Eigenschaften

Wesen

Immer wieder wird der Coton de Tuléar für sein fröhliches und friedliches Wesen gelobt. Diese Hunde sind sowohl dem Menschen als auch Artgenossen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen, weswegen sie sich auch als Zweit- oder Familienhund eignen. Darüber hinaus verfügt der Coton de Tuléar über ein äußerst aufgewecktes und teilweise auch lebhaftes Wesen. Er bindet sich sehr bereitwillig an seine Menschen und liebt es, zu spielen oder zu schmusen.

Die enge Bindung sorgt dafür, dass sich der Coton de Tuléar auch bei Spaziergängen nicht weit von seinem Herrchen entfernt. Auf die Trennung von seiner Familie reagiert dieser Hund empfindlich. Die Intelligenz und auch die beachtliche Kondition des Coton de Tuléar machen ihn außerdem zu einem beliebten Begleiter, wenn es um Hundesport geht.

Mögliche Einsatzgebiete

Der Baumwollhund ist ein Paradebeispiel für einen angenehmen und unterhaltsamen Gesellschaftshund. Auch als Familienbegleiter und als Gesellschaft für Singles und ältere Menschen eignet sich dieser Hund daher sehr gut. Das sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich Hunde dieser Rasse durchaus auch bei einigen Hundesport-Disziplinen wie Dog Dancing und Agility als lernfähig und arbeitswillig erweisen.

 

Haltung und Pflege des Coton de Tuléar

Die Rasse gilt als ein genügsamer Hund, der auch in kleineren Wohnungen gehalten werden kann. Grundsätzlich braucht er keine langen Spaziergänge, um sich wohlzufühlen. Auch kurze aber regelmäßige Gassirunden sind für diese Rasse ausreichend. Spannend dabei: Trotz dieser Genügsamkeit kann der Coton de Tuléar auch zu Wanderungen und längeren Touren problemlos mitgenommen werden.

Da sich der Coton de Tuléar sehr eng an seinen Menschen bindet, bleiben Hunde dieser Rasse nur äußerst ungern alleine. Diese Rasse eignet sich daher nicht für Menschen, die nur selten zuhause sind oder in Vollzeit arbeiten. Aufgrund seiner fröhlichen und unkomplizierten Art lässt sich der Coton de Tuléar nahezu überall hin mitnehmen. Wer einen Alltagsbegleiter für jede Situation sucht, ist mit diesem Hund gut beraten.

Was die Pflege des Coton de Tuléar betrifft, muss das weiße und flauschige Fell regelmäßig gebürstet werden. Am besten ist es, wenn Hunde dieser Rasse mindestens viermal wöchentlich gründlich gekämmt werden, um Verfilzungen vorzubeugen.

Wer den Coton de Tuléar schon als Welpe zu sich holt, sollte das Kämmen schon früh einführen, um spätere Schwierigkeiten zu vermeiden. Zum Hundefriseur muss der Coton de Tuléar nicht, da ihm Unterwolle fehlt. Eine gelegentliche Wäsche mit einem geeigneten Hundeshampoo jedoch ist durchaus empfehlenswert.

Gesundheit

Der Coton de Tuléar gehört zu den Hunderassen, die noch nicht überzüchtet sind. Aus diesem Grund gibt es bis heute keine nennenswerten Erkrankungen, zu denen diese Rasse neigt. Halter sollten dennoch auf gute Hygiene der Ohren sowie Augen achten und ihren Vierbeiner regelmäßig zum Check-Up beim Tierarzt bringen. Bei guter Pflege und gesunder Ernährung verfügt der Coton de Tuléar über eine Lebenserwartung von 14 bis 16 Jahren und bleibt auch in hohem Alter noch ein fröhlicher Geselle.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Einfach Mail an bilder@hund.info

 

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seid Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seid ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Teile wenn es Dir gefällt: