Japan Chin

Der Japan Chin ist ein kleiner Hund mit einer großen Vergangenheit. Bereits im Jahre 732 sollen seine Vorfahren aus Korea an den japanischen Hof gelangt sein. Dort zählte er zu den heiligen japan-chinHunden.

Auch in China waren die Tiere bereits sehr früh bekannt. Auf Kunstgegenständen aus dieser Zeit finden sich Abbildungen, die dem heutigen Aussehen des Hundes sehr nahe kommen.

1613 wurde der erste Japan Chin über den Seeweg nach England gebracht, 1853 gab es die ersten Exemplare in den USA. Der Japan Chin wurde in der Folgezeit zum beliebten Schoßhund höherer Damen. Heute ist er ein angenehmer Familien- und Begleithund.

In der Rassensystematik der FCI wird der Japan Chin in Gruppe 9 (Gesellschafts- und Begleithunde), Sektion 8 (Japanische Spaniel und Pekingesen), Standard Nr. 206, gelistet.

 

Äußeres Erscheinungsbild

Größe:

japan-chinsDie Widerristhöhe beträgt beim Rüden etwa 25 cm, Hündinnen sind ein wenig kleiner.

Gewicht:

Das Gewicht ist im Rassestandard nicht festgelegt. Üblicherweise beträgt es 2-4 kg.

Farbe:

Die Grundfarbe des Hundes ist Weiß mit roten oder schwarzen Abzeichen. Diese sollten möglichst symmetrisch ausgebildet sein. Im Gesicht wünscht man sich als Abzeichen eine breite weiße Blesse.

Das Fell ist lang und seidig, nur im Gesichtsbereich ist das Haar etwas kürzer.

Ohren, Hals, Oberschenkel und Rute sind stark behaart. An der Rückseite der unteren Gliedmaßenabschnitte sowie im Kruppenbereich befindet sich die sogenannte Befederung, dabei handelt es sich ebenfalls um etwas längeres Haar. Auch die Pfoten sind dicht behaart.

Körperbau:

Welpen
Welpen

Der Japan Chin hat einen feinen, grazilen Körperbau. Er steht im quadratischen Format, das bedeutet, seine Widerristhöhe entspricht in etwa der Rumpflänge. Hündinnen dürfen auch etwas länger gebaut sein.

Der Schädel ist breit und rund mit wenig ausgeprägter Nase. Der Stopp ist tief und eingekerbt. Die Nasenlöcher sollen weit geöffnet sein. Ein Vorbiss ist zulässig, wenngleich ein Zangengebiss gewünscht wird.

Die großen, runden Augen sollen auf Höhe der Nasenlinie liegen. Sie sind schwarz gefärbt und liegen weit voneinander entfernt. Die langen, herabhängenden Ohren haben eine dreieckige Form.

Der kurze Hals mündet in eine gerade Rückenlinie mit leicht gewölbter Lendenpartie. Die Rute wird aufrecht über dem Rücken getragen.

Die Brust ist von mäßiger Tiefe sowie Breite.

Die zart gebauten Vordergliedmaßen stehen gerade. Die Gelenke der Hinterhand sind mäßig gewinkelt.

Der Gang des Japan Chin ist elegant und stolz mit ausladenden Bewegungen der Vordergliedmaßen.

 

japan-chin-gesichtBesondere Eigenschaften

Wesen:

Der Charakter des Japan Chin ist freundlich und gutmütig. Der kleine Hund ist aufgeweckt, sein Bewegungsdrang dabei jedoch überschaubar. Seinem Menschen gegenüber zeigt er sich sehr anhänglich. Er ist leicht zu erziehen, wenig bellfreudig und im Umgang mit Kindern, Artgenossen und anderen Haustieren sehr verträglich.

 

Mögliche Einsatzgebiete:

Der kleine Hund ist ein angenehmer Mitbewohner, der mit ausgedehnten Spaziergängen und ausreichend Freilauf gut auszulasten ist. Durch seine überschaubare Körpergröße kann er beinahe überallhin mitgenommen werden. Er eignet sich auch für Personen, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind.

 

Haltung und Pflege

Eine Haltung in einer Stadtwohnung stellt für den Japan Chin kein Problem dar. Wichtig sind jedoch auch für ihn ausreichend Bewegung und Beschäftigung im Freien. Regelmäßiger Kontakt zu Artgenossen ist selbstverständlich notwendig, dabei sollte jedoch auf passende Größenverhältnisse der Spielgefährten geachtet werden. Das feine Haarkleid muss regelmäßig gebürstet bzw. gekämmt werden.

 

japan-chin-schwarzGesundheit

Der Japan Chin gehört zu den sogenannten brachyzephalen Hunderassen. Auch er hat mit den Problemen der Kurznasigkeit zu kämpfen. Dazu gehören unter anderem Atem- und Kreislaufbeschwerden.

Fällt die bewusste Wahl auf diese Rasse, so sollte bereits bei der Welpenauswahl darauf geachtet werden, dass die Nase des Tieres nicht extrem kurz ausgebildet ist.

Weitere beim Japan Chin häufiger auftretende gesundheitliche Probleme sind der Graue Star (Katarakt) sowie die Distichiasis, eine Erkrankung, bei der es zu einer permanenten Reizung der Hornhaut des Auges durch kleine Härchen, die aus dem Lidrand in Richtung des Auges wachsen, kommt.

Die Lebenserwartung liegt bei etwa 10-14 Jahren.

 

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Unter jedem Bild steht der Herkunftshinweis!! Einfach Mail an bilder@hund.info

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seit Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seit ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Literatur

Literatur

Hier haben wir einig Literatur passend zur Rasse zusammengetragen:

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.