Gordon Setter

Gordon-SetterDer Gordon Setter ist ein eleganter Vorstehhund aus der Gruppe der Setter.
Zu seinen Vorfahren sollen der Irish Setter, der Bloodhound, der schwarze Labrador sowie der Collie gehören. Zunächst war er vor allem in Schottland bekannt; die Rassebezeichnung lautete längere Zeit Schottischer Setter. Mitte des 19. Jahrhunderts war eine stabile Zuchtbasis entstanden, auf die aufgebaut werden konnte.
In Großbritannien wurden Hunde seines Typs insbesondere bei der Jagd auf Federwild eingesetzt. Ihre Aufgabe bestand im Anzeigen des Wildes, wobei sie sich auf eine sehr typische Weise vor es setzten oder kauerten (engl. to set = setzen).
1924 erhielt der Gordon Setter seine heutige Rassebezeichnung: Er wurde nach Herzog Alexander von Gordon aus Banffshire, einem Züchter der Rasse, benannt.

In der Rassensystematik der FCI wird der Gordon Setter in Gruppe 7 (Vorstehhunde), Sektion 2.2 (Britische und irische Vorstehhunde, Setter), Standard Nr. 6, gelistet.

Äußeres Erscheinungsbild

gordonsetterGröße:
Die ideale Widerristhöhe beträgt beim Rüden 66 cm, Hündinnen sind mit 62 cm etwas kleiner.

Gewicht:
Das Idealgewicht des Rüden liegt bei 29,5 kg, das der Hündin bei 25,5 kg.

Farbe:
Die Fellfarbe des Gordon Setters ist ein glänzendes Kohlschwarz. Hinzu kommt der typische kastanienrote Brand. Die Abzeichen sind wie folgt verteilt:

-Über den Augen zwei Punkte (Durchmesser max. 2 cm)
-An den Seiten des Fangs streifenartige Abzeichen
-Im Kehlbereich zwei große, deutlich begrenzte Flecken
-An der Brust zwei weitere große, deutlich begrenzte Flecken
-Brand an den Vordergliedmaßen
-Brand an den Hintergliedmaßen
-Brand um den After herum.

Bis auf einen kleinen weißen Brustfleck dürfen keine anderen Farben vorhanden sein.

Gordon-Setter-liegendDas Fell hat in fast allen Bereichen des Körpers eine mittlere Länge. Am Kopf, an den Ohrspitzen und an den Vorderseiten der Gliedmaßen ist das Haar kürzer. Ohren und Gliedmaßen sind befedert, das bedeutet, sie tragen lange, feine Haare. Auch die Rute trägt eine sogenannte Fahne, d. h. etwas längere Haare, die zur Rutenspitze hin wieder kürzer werden.
Locken und Wellen sollen möglichst nicht vorhanden sein.

Körperbau:
Der Gordon Setter ist ein eleganter, aber dennoch kräftiger Hund. Sein Körperbau ist sehr harmonisch; er soll dem eines leistungsfähigen Jagdpferdes ähneln.
Der Kopf ist nicht zu breit mit langem Fang und ausgeprägtem Stopp. Der Nasenspiegel ist schwarz. Die dunkelbraunen Augen haben einen intelligenten Ausdruck. Die Ohren sind mittelgroß. Sie hängen herab und liegen dem Kopf dabei gut an.
gordon-settersDer lange Hals geht in eine harmonische Rückenlinie mit leicht gewölbter Lendenpartie über. Die Rute ist gerade oder leicht säbelförmig. Sie wird waagerecht auf Höhe der Rückenlinie oder darunter getragen und soll in ihrer Länge maximal bis zum Sprunggelenk reichen.
Die Brust ist tief mit gut gewölbten Rippen.
Die Vordergliedmaßen sind gerade und kräftig bei gut zurückliegendem Schulterblatt. Die Hintergliedmaßen sind kraftvoll und gut gewinkelt.

Besondere Eigenschaften

Wesen:
Der Gordon Setter ist ein sehr intelligenter, aktiver Hund mit einem freundlichen Wesen. Er ist mutig und wachsam, jedoch nicht aggressiv. Sein Jagdtrieb ist relativ ausgeprägt.
Eine entsprechende Auslastung vorausgesetzt, zeigt er einen sehr ausgeglichenen, unkomplizierten Charakter. Er lernt schnell und ist gut zu erziehen.

Mögliche Einsatzgebiete:
Bei der Jagd kann der Gordon Setter nach wie vor hervorragend eingesetzt werden: Er eignet sich zum Stöbern und Buschieren (Zickzacklauf in festgelegtem Abstand vor dem Jäger zum Aufstöbern und Aufscheuchen des Wildes) sowie für die Nachsuche. Er arbeitet in Feld, Wald und Wasser zuverlässig und kann gut apportieren.
Wird der Hund nicht zur Jagd eingesetzt, so ist es besonders wichtig, ihn anderweitig körperlich und geistig gut auszulasten. Geeignete Möglichkeiten sind z. B. Fährtenarbeit oder Apportierspiele.
Als ausdauernder Begleiter bei sportlichen Aktivitäten wie Laufen, Wandern, Radfahren oder Reiten ist der Gordon Setter ebenfalls gut geeignet.
Gordon-Setter-rennendEine freundliche, aber konsequente Erziehung ist notwendig, um dem Hund trotz seines mitunter recht stark ausgeprägten Jagtriebes – vor allem Vögel üben auf ihn eine große Anziehungskraft aus – den notwendigen Freilauf ermöglichen zu können.

Haltung und Pflege
Für eine Haltung in der Stadt ist der Gordon Setter wenig geeignet. Wohler fühlt er sich auf dem Lande, im Idealfall mit einer jagdlichen Aufgabe.

Das lange Haarkleid muss täglich gebürstet bzw. gekämmt werden.

Gesundheit:
Grundsätzlich handelt es sich beim Gordon Setter um eine robuste Gebrauchshunderasse. Insbesondere in jagdlich geführten Linien wird großer Wert auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit gelegt.
Die Hüftgelenksdysplasie (HD) kommt bei der Rasse gelegentlich vor. Vor einem Zuchteinsatz muss diesbezüglich eine Untersuchung vorliegen. Weiterhin sind Untersuchungen auf die Progressive Retinaatrophie (PRA; fortschreitendes Absterben der Netzhaut im Auge) vorgeschrieben.

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei etwa 12 Jahren.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach tollen Bildern von dieser, aber auch von weiteren Hunderassen, um unsere Seite interessanter zu gestalten und zu erweitern. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern die wir benutzen dürfen.

Unter jedem Bild steht der Herkunftshinweis!! Einfach Mail an bilder@hund.info

Züchter, Vereine und Clubs

Züchter, Vereine und Clubs

Ihr seit Züchter dieser Hunderasse? Hier könnte der Eintrag stehen!

Ihr seit ein Club oder Verein, der sich mit dieser Rasse beschäftigt? Gerne würden wir Euch ebenfalls hier erwähnen, also meldet Euch -> kontakt@hund.info

Literatur

Literatur

Hier haben wir einig Literatur passend zur Rasse zusammengetragen:

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.