Urlaub mit Hund

Reisen mit unseren pelzigen Freunden

Die Urlaubszeit ist die beliebteste Zeit des Jahres. Viele freuen sich Wochen im Voraus auf entspannende Tage an der Küste oder in den Bergen. Doch was passiert mit den pelzigen Familienmitgliedern, die man nicht gern allein zurücklassen möchte. Haustiere dürfen durchaus auch mit in den Urlaub. Worauf dabei zu achten ist, zeigen wir jetzt.

Generelle Vorschriften bei Reisen mit Hund, Katze oder Frettchen

Die EU hat einige grundsätzliche Regeln vorgegeben, die innerhalb der Mitgliedsstaaten beachtet werden müssen. Egal wohin man also reist, diese Vorschriften müssen eingehalten werden, damit der beste Freund bei einer Kontrolle nicht konfisziert wird. 

  • Wie der Ausweis beim Menschen muss man für die pelzigen Freunde den Heimtierausweis mitführen. Auf diesem sind die Daten der Besitzer vermerkt, ein Foto des Tieres mit Angaben zu Name, Alter, Rasse und Geschlecht. Dazu kommen Angaben zur Art der Kennzeichnung und Impfung der Tiere.  
  • Der Heimtierpass muss jedem Tier via Chip oder Tätowierung eindeutig zuweisbar sein.
  • Tiere auf Reisen dürfen nicht jünger als sechs Monate sein. 
  • Besonders wichtig ist das Vorhandensein der Tollwutschutzimpfung. 

Die besten Urlaubsziele mit Hund und Katze

Im Speziellen die Hunde genießen einen Urlaub mit vielen neuen Eindrücken an der Seite ihrer Herrchen. Es ist also nicht verwunderlich und auch selbstverständlich, dass die Menschen sehr gern ihre Hunde mit in den Urlaub nehmen. In Europa gibt es viele Länder, die den Haustieren sehr wohlgesonnen sind. Einige Ausnahmen gibt es jedoch auch. 

Werden die Regeln hinsichtlich Impfschutz und eindeutiger Kennzeichnung befolgt, sind gerade Urlaube in Frankreich, in den Niederlanden oder auch in Dänemark sehr für Hundebesitzer zu empfehlen. In Dänemark werden die Unterkünfte mitunter speziell auf die Vierbeiner angepasst. Es empfiehlt sich, direkt nach einem Ferienhaus mit Hunden in den Angeboten zu suchen. 

In den südlicheren Ländern sind Hunde und andere pelzige Haustiere nicht immer gern gesehen. Gerade in der Hochsaison sollte man vielleicht darauf verzichten, den Hund mit nach Spanien oder Italien zu nehmen. In Kroatien sind die Bewohner hingegen wieder wesentlich hundefreundlicher und man kann die langen Spaziergänge am Mittelmeer zusammen genießen. 

Der Hund darf mit

Es ist also möglich, den Hund am Urlaubserlebnis teilhaben zu lassen. Lange ausgelassene Wanderungen am Strand und verrücktes Spielen im Wasser oder anspruchsvolle Power-Touren in den Bergen, der Hund darf mit und seine eigenen Erinnerungen sammeln. Solange die Regeln erfüllt werden, haben viele Urlaubsländer, ausgenommen der Mittelmeerländer kaum Probleme mit urlaubenden Vierbeinern. Mitunter werden einige Rassen bei der Reiseerlaubnis ausgegrenzt, wie das beispielsweise bei Rottweiler- oder Terrier-Rassen in Dänemark der Fall ist. Vor dem Urlaub sollte man sich also genau informieren, welche Vorschriften zu erfüllen sind.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Hundeurlaub Kroatien – unser Reisebericht über Vilcam in Pakostane

Wir hatten uns, nach dem wir die Jahre zuvor in den Bergen und am See …

Urlaub mit dem Hund: Die besten Reiseziele

Endlich ist sie da  – die lang ersehnte Ferienzeit. Nun heißt es Koffer packen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.