Was ist Eure Lieblingshunderasse?

Wir würden gerne erfahren, welche Hunderasse Euer Favorit ist und vor allem warum!?

Welche Eigenschaften haben Euch überzeugt, beziehungsweise wie seid Ihr auf diese Rasse gestoßen?

Lebt Ihr die rassespezifischen Eigenschaften mit Euren Hund voll aus? Habt Ihr eventuell Fragen dazu? Dann seid Ihr hier richtig.

Gerne freuen wir uns auch über eine schöne Story über einen Mischling (es muss ja nicht immer eine Rassehund sein 😉 )

viele-hunderassen

Wir würden uns sehr unten über einen Kommentar von Euch freuen. Wenn genügend Antworten vorliegen, werden wir dies noch grafisch in einem Diagramm darstellen. Wir sind total gespannt!

Wenn Ihr uns lieber dazu eine Mail schreiben wollt, so könnt Ihr das an kontakt@hund.info gerne tun und wir veröffentlichen dies an dieser Stelle.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

Umfrage: Mag dein Hund Schnee?

Heute machen wir mal eine kleine Umfrage zum Thema Schnee. Die meisten Fellnasen blühen ja …

Umfrage: Wie steht Euer Hund zu Wasser?

Ich selber wohne direkt am Rhein und erlebe so sehr häufig, wie unterschiedlich doch Hunde …

21 Kommentare

  1. Hundefan

    Ich mache direkt mal den Anfang! Also wie ich bereits hier (https://hund.info/wer-schreibt-hier.html) schrieb, hat mich meine Franzi von der Rasse Irish Softcoated Wheaten Terrier völlig überzeugt!
    Hier nur mal ein paar wenige Vorteile:
    -absolut familien- und kinderfreundlich
    -haart nicht
    -gesundheitlich sehr robuste Rasse (auch Lebenserwartung hoch)
    -intelligent (kann auch mal ein Nachteil sein 😉 )
    usw…

  2. Also ich finde Bolonkas sehr sehr gut. Die sind sehr leicht erziehbar,Haaren überhaupt nicht, lieben alle zwei und vierbeiner und wenn sie dich einmal ins herz geschlossen haben, würden die für dich sterben. Passen sich immer an. Ob jemand viel laufen geht oder eher weniger, sie passen sich an.
    Dann liebe ich noch den Irischen Wolfshund. Im Charakter fast wie Bolonkas. Sie schmusen gerne und am liebsten sitzen sie einem auf den Schoss. Vor allem wenn Besuch zum Kaffee kommt, dann sitzt er mir auf den Schoss. Habe manchmal das Gefühl dass er zuhören will was wir so reden. IW haaren. Das ist der einzige negative Punkt. Unser IW war sonst leicht erziehbar…ausser: wenn wir spazieren gehen und er sieht (vor mir) einen anderen Hund. Dann ist er weg und will spielen. Er hört dann nicht auf den Rückruf. Mit Leckerli kann man einen IW nicht bestechen. Er kommt wenn er will.
    Und eigentlich liebe ich alle Hunde!
    Eimmal Hund immer Hund.!!!!!

  3. Meine Lieblingshunderasse ist der American Staffordshire Terrier. Ich habe seit 20 Jahren diese Hunde und kann nur das beste über diese Kumpelhunde sagen. Anpassungsfähig, kindergeduldig und lustig. Diese Hunde haben das schlechte Image nicht verdient. Ich lebe seit 20 Jahren glücklich mit diesen Hunden in Kärnten. Meine erste Hündin Cheyenne war das unerschrockendste Lebewesen dass ich je kennenlernen durfte, mein Rüde Shogun, der vor vier Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist, im Stolzen Alter von 15,5, Jahren war ein großer, gütiger Staff, hat nie gerauft und Kinder und Tiere gehütet, vor allem seine Katerchen. Meine jetzige HÜndin ist jeden Tag mit mir mit im Büro und der Liebling meiner Kollegen. Durch meine Hunde konnten viele Menschen ihre Vorurteile ablegen und viele sogar ihre Hundeangst verlieren.

  4. Die finnische Bracke. Sehr sehr verschmust. Am Hören arbeiten wir noch, hat sie doch ihren eigenen kleinen Kopf.

  5. Dobermann. Ich habe schon den zweiten Dobi,wunderbare Hunde! Man muss sie strikte erziehen,aber…..Super!

  6. Mein Dobermannmisschling Thomas wurde 16-einhalb Jahre alt, lebte die letzte Hälfte seines Lebens bei meinen Eltern auf dem Dorf, wurde von meinem Vater bekocht und war überall aufgrund seines freundlichen, aufmerksamen Wesens beliebt. Nur mit anderen Rüden vertrug er sich nicht, es kam oft zu bösen Kämpfen. Seit 6 Jahren gehört nun ein mahagonifarbenes, langhhaariges Dackelmädchen zu unserer Familie. Dackel sind echte Charakterhunde, machen meist, was und wann sie es wollen – dann aber richtig. Lucy hat den alten Thomas noch kennengelernt. Sie liebt alle Hunde, die deutlich größer sind als sie. Die zwei haben sich prächtig verstanden.

    Huch, ich sehe grad – auf dem Plakat fehlt ja der Dackel!!! Na gut, Lang-, Kurz- und Rauhaardackel benötigen ein eigenes Plakat – eins auf dem für alle anderen Rassen kein Platz ist. 😉

  7. Jack Russel, sind meine Top Favoriten. Sie sind klein und fein. Sehr schlau, melden immer und sind im Herzen ganz groß. Kein Hund ist so wie Sie, ausdauernd wenns sein muss, aber genau so verschmusst und liab.

  8. Spanischer Wasserhund, wusste vor ein paar jahren noch nicht, dass es so was schönes gibt.

  9. Yorkshire Terrier, sind meine absoluten Favoriten. Meine drei: Sally, die kleine moppelige, Angel, mittlere Größe und Jumpo ein sehr großes Exemplar aber dafür der anhänglichste von allen Dreien. Ich habe seit über 30 Jahren Yorkshire, sie sind sehr anhänglich, lauffreudig und haaren nicht, was man von unserem Kater, der mir vor 9 Monaten zugelaufen ist nicht behaupten kann. Meine drei möchten keinen vierten mehr haben, das haben sie mir schon mehrfach zu verstehen gegeben, aber den Kater (damals ca. 3 Monate alt und halb verhungert) haben sie aufgenommen und er gehört jetzt auch zum Rudel.

  10. Bouvier de Flandre ist mein Favorit. Familienfreundlich. Immer an meiner Seite. Klar braucht er klare Ansagen und Erziehung, aber dann ist er für mich der ideale Hund. Haben jetzt schon den Zweiten und würde mir sofort wieder einen holen.

  11. Hallo ich hab nen Jagdterriermix. War am Anfang zwar schwierig aber jetzt sind wir ein eingespieltes team. 🙂

  12. Bouvier de Flandres (am liebsten deren Mischlinge) – aber der „dicke“ Buffi hats mir angetan, auch wenn derzeit ein Hund bei mir lebt, der eine Nr. kleiner ist – nämlich ein Tibet-Westi-Mix-Rüde! dem Dickkopf nach ähnelt er dem Buffi 🙂

  13. Hallo zusammen , 🙂

    Also meine beiden Lieblinge sind zum einen der Briard ( hatte als Kind einen und sie war meine beste Freundin , ich vermiss sie ganz doll 🙁 )
    Zum zweiten unsere jetzige Mausi unser Wuschel kleiner süßer shih tzu .
    Sehr klug und verschmust ( nur mit dem alleine bleiben hat’s sie es leider nich so .

  14. Hovawart, ist mein Favorit. Wir haben einen schw. Labrador , in den sind wir alle total vernarrt, er ist lieb und ohne Falschheit. Läßt sich leicht erziehen, einfach ein Traumhund. Jedoch möchten wir uns irgendwann einen Hovawart anschaffen. In seiner Eigenschafft als Lagerhund würde diese Rasse besser zu uns passen. Mir gefällt im Besonderen die Farbe „Blondmarken“ od. „Wildmarken“ diese Farben sind vom VDH (meiner Information nach) nicht zur Zucht gewünscht. Schade eigentlich, mich würde echt mal interessieren warum. Falls dies hier jemand liest der weiß warum , den bitte ich dies doch für mich mal kurz zu erläutern. Das wäre echt nett.

  15. Nach langem studieren und abwägen aller Vor- und Nachteile haben wir uns in den Rhodesian Ridgeback entschieden. Da diese Rasse zum einen erst mit 3 Jahren „erwachsen“ ist undzum Zweiten ein Jagdhund ist, ist jeder Spaziergang sowie seine Sturheit eine Herausforderung, die wir gerne annehmen. Er ist im Wesen sehr freundlich, extrem sozial und auch sehr verschmust. Er lässt sich viel von anderen Wauzis gefallen, wenn es ihm jedoch zuviel wird, macht er schon mal eine Ansage und alles ist gut. Er ist unser Familienmitglied 🙂

  16. Tschechoslowakischer Wolfhund!!!!!!!!!!

    Ich selber habe zwei (Rüde und Hündin)
    Ich habe mich damals dazu entschieden, weil ich mit deutschen Schäferhunden, die Erfahrung gemacht habe, dass die Probleme mit der Hüfte kriegen und leicht herumhumpeln.
    Irish Setter war fast das gleiche und Goldis haben die Probleme mit den Augen und den Schultern.

    Was ich allerdings nicht glauben konnte: Alle Hunde, mit denen ich aufwuchs waren schwieriger zu erziehen, als die TWHs. Im Internet stehen so Sachen wie: Zerlegte die ganze Bude!!! Möchte immer dominieren!…

    Ich finde allerdings, dass diese Rasse die meiste Rückmeldung gibt, also ich meine in Sachen Körpersprache. Auch waren beide von Haus aus absolut Kinderlieb, sie verändern sogar deren Verhalten komplett, wenn ein Kind dabei ist, sie sind dann viel langsamer, ziehen nicht und lassen sogar die Katzen in Ruhe!!!
    Es gibt noch viele weitere Punkte, aber das würde zu einem Buch ausarten.

  17. Boxer !!!!!
    Ich habe eine weiße Boxerdame und könnt mir den Alltag ohne ihr absolut nicht mehr vorstellen.
    Ich finde das Boxer die Clowns unter den Hunden sind. Ist sie in Spiellaune u. ich anderweitig beschäftigt kann sie ziemlich Nervtötend sein. Da jammert sie und macht laute wie „Mamaaa“ 🙂

  18. Meine Lieblingsrasse ist American-Stafford-Terrier!!!

    Habe eine schon 13 jahre alte Stafford- Terrier-mix Hündin, Ihre Mutter war ein Schäferhund-Labador-mix und der Vater ein Rassieger Amrican-Stafford Weiß-Braun gefeckt grins!
    Sie ist von mir sehr lieb erzogen worden, Spielt mit Kindern aller Altersklassen und verträgt sich sehr gut mit fast jedem Hund.
    Diese Rasse finde ich nach mehrfacher Erkundung einen sehr lieben und Kinderfreundlichem Hund, bin schon sehr oft von Hunden einfach so gebissen worden, darunter war es ein Schäferhund, Dackel, Englicher Pickinese. Aber noch nie von einem Stafford oder Pitbull, egal Reinrassig oder Mix!!! Da meine Süsse Brandy jetzt schon 13 jahre ist und seid 2 Jahren Leberkrebs hat muß ichmich balt von ihr trennen, es wird ein sehr scherer Moment weden!!! Sie hat mir seid ihren 12 wochen alt bis heute all ihre Liebe gegeben und gezeigt…
    Da ich mich in diese Rasse verliebt habe, bekomme ich nächste woche 2 Geschwisterwelben Männchen, sind Pitbull-Dalmatiner-mix grins!!!

    Gruß von Achim

  19. Eindeutig der deutsche schäferhund wegen ihrer treue Intelligenz und fuhrigkeit. Habe noch nie so Leicht einen Hund erzogen. Egal was da war wenn sie ohne Leine war sie wäre nie weggelaufen. Ich war das wichtigste und Punkt das war schon ein Traum. Der Hund folgte perfekt.. Immer ohne Leine weil selbst wild uninteressant war. Sie blieb immer bei mir max ein Meter entfernt. Sehr verschmust ein guter Wachhund und ein Spaß für die Freizeit da die Hunde alles mitmachen. Egal welcher sport.
    Jetzt habe ich zwei Jagdhunde beagle und Spaniel und muss sagen das kann man. Nichz vergleichen. Die machen eher ihr eigenes Ding und so wichtig wie dem Schäfer bin ich ihnen dabei nicht xD aber es ist okay ich liebe sie. Beide auch etwas stur und eigensinnig xD in zukunft aber nur mehr Schäfer 🙂 deutsche! Keine belgischen die haben kein nervenkostum

  20. Die besten Hunde der Welt sind die Riesenschnauzer und alles was schoen struppig ist. Aber eigentlich ist jeder Hund ein Schatz auf seine Weise.

  21. Ich bin seit einigen Jahren und jahrzehntelanger Haltung aller möglichen Rassen im Alter nun bekennende Cocker Spaniel-Halterin. Spaniels überzeugen durch ihre Freundlichkeit und sind keinesfalls treudoof, sondern immer noch bewegungsfreudige Jagdhunde, die geistig und körperlich gefordert sein wollen und eine starke Persönlichkeit mitbringen. Die handliche Größe ist ein weiterer Vorteil, der Pflegeaufwand allerdings nicht zu unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.