Australische Hunderassen

Wenn man an australische Hunderassen denkt, kommen einem vielleicht als Erstes die hart arbeitenden Rinderhütehunde oder sogar wilde Dingos in den Sinn. Es stellt sich heraus, dass tatsächlich eine ganze Reihe von Rassen aus Down Under stammt, von denen man es kaum vermutet hätte. Viele australische Hunderassen sind Arbeitshunde mit einem hohen Energielevel, der sie auf Trab hält.

Wenn Sie gerne in der freien Natur unterwegs sind und die Zeit haben, diesen bemerkenswerten australischen Hunderassen die Bewegung, die Stimulation und das Training zu bieten, das diese Arbeitshunde brauchen, dann könnten ein Blue Heeler, ein Kelpie oder ein Aussie Terrier die richtige Rasse für Sie sein. Wer übrigens den Australian Shepherd in dieser Auflistung sucht, dem sei gesagt, dass diese Rasse ihre Ursprünge in den USA hat, nicht in Australien, wie von vielen angenommen. Der Rassename ist daher irreführend.

australische-hunderassen

Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dogs, auch Blue Heelers genannt, sind unglaublich intelligente, energiegeladene Tiere. Sie wurden zum Hüten von Rindern gezüchtet und brauchen viel geistige Beschäftigung und Bewegung (wenn sie sich langweilen, könnte das nicht gut für Ihre Möbel enden). Obwohl diese Rasse Fremden gegenüber misstrauisch ist, kennt die Loyalität ihren Besitzern gegenüber keine Grenzen.

AustralienCattleDog
Australien Cattle Dog

Diese fleißigen, arbeitswilligen Hunde wurden um 1800 von englischen Siedlern gezüchtet, indem sie ihre Hütehunde mit wilden australischen Dingos kreuzten, um eine neue Rasse zu schaffen, die besser für die Hitze des Outbacks geeignet ist. Deshalb haben viele Australian Cattle Dogs eine satte rote Färbung, die sich mit Blau-, Grau- und Brauntönen vermischt. Das Fell ist kurz. Diese Rasse ist übrigens die erste australische Hunderasse überhaupt. Australian Cattle Dogs werden etwa 45 cm bis 50 cm groß und wiegen 20 kg bis 25 kg. Die wachsamen Tiere werden 12 bis 16 Jahre alt. Hier mehr zum Australian Cattle Dog

Bull Arab

Der Bull Arab, auch Australischer Schweinehund genannt, ist ein äußerst exotischer Hund und außerhalb von Australien kaum zu finden. Er wurde dafür gezüchtet, Schweine aus meilenweiter Entfernung aufzuspüren und sie zu stellen. Der Name stammt von seinen Nachfahren ab, zu denen Bullterrier und der Windhund Saluki zählt, einer beliebten Hunderasse aus dem Nahen Osten. Er ist mittelgroß bis groß, kurzhaarig und muskulös.

Bull-Arab
Bull Arab

Bull Arabs sind treue Familienhunde. Die Rasse ist nicht anerkannt. Der Bull Arab wird 60 cm bis 75 cm groß und wiegt zwischen 35 kg und 45 kg. Die großen Hunde zeichnen sich durch die perfekte Anpassung an ihre Umgebung aus. Sie haben glattes, kurzes Fell, das überwiegend weiß mit Farbflecken, darunter leberfarben (mit roter Nase), schwarz, rot, buckskin, blau, silber, lohfarben und gestromt. Die intelligenten Hunde werden 12 bis 15 Jahre alt.

Australischer Kelpie

Gehören Wandern, lange Läufe und Erkundungen in der freien Natur zu Ihren Vorstellungen von einem tollen Wochenende? Dann könnte der Australian Kelpie Ihr neuer bester Freund sein. Die aktiven, energiegeladenen und aufgeweckten Hunde sind nicht nur zu körperlicher Arbeit fähig, sondern fühlen sich auch wohl dabei.

australien-kelpie
Australien Kelpie

Es wird angenommen, dass die Rasse eine Mischung aus Hunden aus Schottland ist, die Collie-ähnliche körperliche Eigenschaften haben. Schnelle Joggingrunden oder ausgedehnte Spaziergänge in Verbindung mit ausreichend Kopfarbeit sind ein Muss beim Australischen Kelpie. Sie haben ein kurzes, glattes Fell in Brauntönen mit Abzeichen. Der Australische Kelpie wird 45 cm bis 50 cm groß und wiegt 18 kg bis 25 kg. Diese Rasse wird 10 bis 13 Jahre alt. Hier mehr zum Australischen Kelpie

Australian Terrier

Die liebevollen, kleinen, robusten und auch sehr selbstbewussten Australian Terrier gehören zu den bekanntesten australischen Hunderassen. Sie haben einen langen Rumpf, ein ausgeprägtes Fell am Hals und an der Vorderhand und einen Haarknoten aus weichem, seidigem Haar, der einen Kontrast zum ansonsten rauen Fell bildet. Auch ihr lebhaftes, unabhängiges und intelligentes Wesen ist ein Rassemerkmal. Die Geschichte des Australian Terriers reicht in das 19. Jahrhundert zurück, als britische Einwanderer diverse Rassen ins Land brachten. Sehr wahrscheinlich ist der Australian Terrier das Ergebnis der Kreuzung von Dandie Diamond Terrier, Skye Terrier und Manchester Terrier.

Australian Terrier
Australian Terrier

Die Rasse wurde gezüchtet, um universell einsetzbare Ungezieferjäger für kleine Säugetiere und sogar Schlangen zu bekommen. Der Australian Terrier ist der perfekte Begleiter für Familien und Einzelpersonen, die die Zeit haben, sie in tägliche sportliche Aktivitäten wie lange Spaziergänge, Joggen und sogar Agility-Kurse fordern möchten. Sie werden 20 cm bis 25 cm groß und 7 kg bis 10 kg schwer. Das Deckhaar ist rau, während die Unterwolle glatt und kurz ist. Die Hauptfellfarben sind blau und lohfarben, sand oder ein rötliches Braun. Australien Terrier werden 11 bis 15 Jahre alt.

Silky Terrier

Der Silky Terrier sieht dem bekannten und kleineren Yorkshire Terrier zum Verwechseln ähnlich und sie sind auch eng miteinander verwandt: Der Yorkie war eine der wichtigsten Rassen, aus denen Anfang des 20. Jahrhunderts in Australien der Silky herausgezüchtet wurde. Der Silky ist für australische Verhältnisse weniger robust als andere australische Rassen und verfügt über ein feines, langes Fell, das dem des Yorkies ähnelt. Silkies sind menschenbezogen, aber nicht mit Schoßhündchen zu verwechseln. Sie sind aktiv, unabhängig und sehr aufgeweckt.

Silky Terrier
Silky Terrier

Getreu ihrer Terrier-Abstammung benötigen sie viel Erziehung und ein Ventil für ihre Wühltätigkeit. Außerdem haben sie einen starken Beutetrieb, einen Hang zum Bellen und einem gewissen Misstrauen gegenüber Fremden. Sein langes, glattes Fell muss regelmäßig gebürstet werden und ist meist blau oder lohfarben. Ein Silky wird 20 cm bis 25 cm groß und 5 kg bis 7 kg schwer. Die kleinen Hunde erreichen ein Alter von 12 bis 15 Jahren. Hier mehr zum Silky Terrier

Tenterfield Terrier

Wie der Silky- und der Aussie-Terrier hatte auch der Tenterfield-Terrier die Aufgabe, der Kammerjäger der australischen Nation zu sein. Auch seine Vorfahren wurden von britischen Siedlern nach Australien gebracht. Diese Rasse sieht dem Jack Russell oder dem Foxterrier sehr ähnlich und ist außerhalb Australiens selten anzutreffen. Diese Terrier wurden vor allem in und um Tenterfield, einer Stadt in New South Wales, gezüchtet. Sie sind eng mit dem ebenfalls in Australien beheimateten Miniatur-Foxterrier verwandt. Die Tenterfield Terrier sind freundlich, sehr anpassungsfähig, mutig, loyal und verspielt.

Tenterfield Terrier
Tenterfield Terrier

Sie haben oft einen intensiven Beutetrieb, neigen dazu, unabhängig zu agieren und können temperamentvoll sein. Eine konsequente Erziehung wie bei allen Terriern ist das A und O. Der Tenterfield Terrier wird 20 cm bis 25 cm groß und wiegt 3,5 kg bis 5 kg. Das Fell ist glatt und kurz, meist Weiß mit schwarzen, lohfarbenen oder leberfarbenen Abzeichen; gelegentlich kann das Fell auch dreifarbig sein. Der kleine Terrier wird 12 bis 14 Jahre alt.

Australischer Staghound

Australische Staghounds sind noch nicht als Rasse anerkannt. Über ihren Ursprung kann nur spekuliert werden, wahrscheinlich ist jedoch, dass sie im späten 18. Jahrhundert durch die Verpaarung von Greyhounds mit schottischen Deerhounds und Foxhounds gezüchtet wurden. Staghounds haben einen langen, schlanken Körper mit tiefer Brust, was auf ihr Windhunderbe schließen lässt. Sie sind unglaublich sanftmütig und lieb, zum Teil auch sehr sensibel, sofern sie in der Lage sind, den ganzen Tag über regelmäßig Energie zu verbrennen.

Australischer Staghound

Da sie für die Jagd auf Kaninchen und Wildschweine entwickelt wurden, eignen sie sich nicht unbedingt für ein Zuhause mit anderen kleinen Haustieren. Kinder dagegen sind gar kein Problem. Der Australische Staghounds werden 70 cm bis 75 cm groß und 30 kg bis 35 kg schwer. Ihr Fell ist sandfarben und zottelig, mit längerem Deckhaar. Die Lebenserwartung von Australischen Staghounds beträgt 10 bis 15 Jahre.

Teile wenn es Dir gefällt:

Siehe auch

hollaendische-hunderassen

Holländische Hunderassen

Saarlooswolfhund Der Saarlooswolfhund wurde in den 1930er Jahren von Leendert Saarloos erstmalig gezüchtet, der die …

deutsche-hunderassen

Deutsche Hunderassen

In dem Wesen von Hunden spielt ihre Herkunft eine besonders große Rolle. Viele Freunde der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.